Nächste Wettkämpfe:


03.02.2018
Kreis-Crossmeisterschaften


Neues aus dem Leichtathletik-Kreis-Gießen:

      

Hessische Meisterschaften Darmstadt von Erich Grau am 23.06.2015 11:28 Uhr
+++ Kreisathleten betätigten sich in hervorragender Form als Gold / Silber / Bronze Medaillensammler im Bürgerpark zu Darmstadt

(ras/eg) Im Frauenhochsprung setzte Johanna Michel vom LAZ Gießen Stadt und Land die Maßstäbe. In der U18 siegte Daniel Kraft von der LG Wettenberg im Dreisprung. Gleich dreimal landete der auch im 10-Kampf starke Julius Grau ebenfalls LAZ Gießen, auf Bronzeränge.

Eine Klasse für sich war Johanna Michel, der Neuzugang des LAZ Gießen, im Hoschsprungwettbewerb. Michel leistete sich nur bei der Höhe von 1,72 Metern einen Fehlversuch und gewann Gold mit übersprungenen 1,75 m. Catharina Werdecker konnte bei den WU18 einen achtbaren vierten Platz mit übersprungenen 1,61 m erreichen.

Ein einziger gültiger Sprung, 13,68 m, reichte Daniel Kraft LG Wettenberg, im Darmstädter Stadion Bürgerpark Nord zum Sieg und Gold im Dreisprungwettbewerb der U18. Über die 110 m Hürden holte sich der Wettenberger die Silbermedaille in sehr guten 14,88 sek.

Vielstarter Julius Grau LAZ Gießen sammelte im Hochsprungmit 1,86 m höhengleich mit dem Zweiten (ein Fehlversuch mehr gab den Ausschlag), im Stabhochsprung mit neuer persönlicher Bestleistung von 3,80 m und im 110 m Hürdenlauf 15,06 sek. 3 x Bronzemedaillen und unterstrich damit seine Vielseitigkeit.

Mike Schneider LG Wettenberg wuchtete die Kugel mit 13,83 m auf einen weiteren dritten / Bronzeplatz. Die vielfache Titelträgerin Theresa Pohl LG Wettenberg, musste sich beim Speerwurf bei einer Weite von 44,64 m diesmal mit dem Silberrang "begnügen". Alexa Peusch von der TSG Alten-Buseck warf den Speer mit 38,12 m auf den sechsten Frauenrang. Beim Kugelstossen der Männer verpasste Tobias Kretzchmar LAZ Gießen mit 15,08 m als Vierter um lediglich sieben Zentimeter den Bronzeplatz. Selina Hildebrand LAZ Gießen erkämpfte sich im 200 m Lauf der WU18 das B-Finale und den 3. Platz. Mit 27,83 sek. konnte Hildebrand ihre Vorlaufzeit noch einmal verbessern. Den Diskus konnte Hildebrand auf 29,49 m werfen und erkämpfte sich mit dieser Weite den 7. Platz.

- Foto EG; vlnr. Danile Kraft, Severin Zentgraf, Julius Grau, Robin Flach, Siegerehrung 110m Hürde HM Darmstadt -

Der gesamte Vorstand des HLV Kreis Gießen gratuliert allen Meistern, Medaillengewinnern und Placierten zu ihren Erfolgen

Internationales Lauf-Meeting Osterode von Erich Grau am 23.06.2015 11:19 Uhr
+++ Niklas Harsy LAZ Gießen Stadt und Land U18 mit neuer Bestzeit über 800 m


Laufen Youngster U18 über 800 m / Wenzel im Pech

(jth/eg) Das internationale Volksbankmeeting in Osterode im Harz gehört in Leichtathletikkreisen inzwischen zu den besten Veranstaltungen in Norddeutschland. Weit über 400 Wettkämpfer waren am Start, um sich für die diesjährigen Welt- und Europameisterschaften zu qualifizieren. Der Meeting-Einladung folgte Trainer

ErGebhardt mit seinen Athleten Niklas Harsy, Nikolai Schütz und Christoper Wenzel, alle LAZ Gießen. Ein gemischter 800 Meter-Lauf für Männer und Jugendliche der U20 und der U18 bildete die Wettkampfgrundlage für Niklas Harsy. "Wir hatten für Niklas eine Zeit von 1:52,50 min. angepeilt" so Trainer ErGebhardt. Nach dem Startschuss lief Harsy hinter seinem Tempomacher Schütz, an zweiter Position. Nach 500 m lag Niklas Harsy noch an der Spitze und konnte mit einer sehr schnellen Zwischenzeit bei 600 m glänzen. "Auf der Zielgeraden musste er dem hohen Tempo jedoch Tribut zollen und fünf Konkurreten vorbei ziehen lassen", berichtete Gebhardt. Letztlich lief Harsy als Sechster mit neuer Bestzeit von 1:52,95 min. über die Ziellinie. In der Altersklasse U18 bedeutete dies Platz eins. Deutschlandweit liegt der Wiesecker mit dieser Zeit jetzt auf Platz zwei.

Christopher Wenzel war in Osterode über die 1500 Meter am Start und hatte Pech, denn er musste lange alleine die Führungsarbeit erledigen. Ohne Tempomacher konnte er seine Bestzeit nicht verbessern - Platz sechs.


-Foto OH; Niklas Harsy 800 m Bestzeit-


Der gesamte Vorstand des HLV Kreis Gießen gratuliert zu hervorragenden Leistungen


 

Internationales Junioren-Mehrkampf-Meeting/DLV-Jugend-Mehrkampf-Cup/BW Mehrkampfmeisterschaften von Erich Grau am 10.06.2015 20:24 Uhr
+++ Julius Grau LAZ Gießen Stadt und Land mit DM-Norm im Zehnkampf

(jth/eg) Die noch junge Leichtathletik-Freiluftsaison bot einen ersten Höhepunkt. Die Deutsche Nachwuchs-Elite im Mehrkampf ging in Filderstadt-Bernhausen an den Start. Bernhausen, seit Jahrzehnten als "Mehrkampf-Mekka" bekannt, bot dem deutschen/internationalem Nachwuchs eine würdige Plattform um Höchstleistungen abzurufen und Qualifikationsnormen zu erfüllen.

Im Feld der U18 war auch der noch 16 jährige Julius Grau LAZ Gießen /TSG Lollar, am Start. Er erzielte mit 6.225 Punkten und einer neuen Bestleistung, einen ausgezeichneten neunten Rang von 33 anwesenden Teilnehmern in dieser AK. 

Der Hachborner war mit seiner Leistung zufrieden und konnte sein letztjähriges Ergebnis deutlich um 300 Punkte verbessern. Damit konnte er sich auch die Deutsche Meisterschafts (DLV 6.100 Punkte) Norm 10-Kampf sichern. Die Leistung ist umso bemerkenswerter, wenn man die Witterungsverhältnisse berücksichtigt. An beiden Wettkampftagen war es extrem warm, was den "Königen der Athleten" alles abverlangte und der Bezeichnung "Zehnkampf" alle Ehre machte. Als erste Disziplin des ersten Zehnkampftages steht traditionell der 100 m Sprint auf dem Programm. Mit 11,75 sec. konnte Julius Grau einen guten Auftakt vorweisen. "Da die erste Disziplin wichtig für die Psyche eines Mehrkämpfers ist, hätte es nicht besser beginnen können", so der Abiturient in der Selbstanalyse. In der zweiten Disziplin, dem Weitsprung, gelang dann die erste von sechs neuen Bestleistungen im Rahmen des Mehrkampfes. " Mit 5,70 m im ersten Sprung und einem zweiten Versuch von 6,20 m habe ich im dritten Durchgang alles auf eine Karte gesetzt und bin volles Risiko eingegangen" so Grau. Dieser Mut wurde mit 6,47 m belohnt. Im Kugelstoßen folgten dann mit 11,76 m die zweite Bestleistung. Nach diesem Erfolg musste sich der Zehnkämpfer dann in seiner Paradedisziplin dem Hochsprung behaupten. "Mit übersprungenen 1,81 m bin ich nicht ganz zufrieden, hier hätte ich noch Potential nach oben gehabt. Ziel waren schon 1,84 -1,87 m" so Julius Grau. Mit gemischten Gefühlen ging der Steinmühlenschüler dann in den abschließenden, kräftezehrenden 400 m Lauf. "Nach einem langen, ersten Tag, ist ein 400 m Lauf ohne großartig direkte Vorbereitung immer ein Fragezeichen und somit auch mit ein bisschen Angst verbunden. Auf Bahn drei laufend, hatte ich jedoch eine gute Orientierung durch die mitlaufende Konkurrenz. Als Belohnung ist dann die neue Bestzeit von 53,76 sec. zu bewerten" so Julius Grau. 

Der Hürdenlauf als erste Disziplin am zweiten Tag ist bekanntermaßen eine Schlüsseldisziplin. Mit 15,01 sec. kam Julius Grau sehr gut in Tritt und konnte seinen Top-Ten  Rang ausbauen und stabilisieren. Direkt danach ging es zum Diskuswerfen. Schon beim Einwerfen lief alles nach Plan, so dass eine neue Bestleistung von 34,34 m und einer Leistungssteigerung von über einem Meter eingefahren werden konnte. Der Stabhochsprung war dann die kräftezehrendste Disziplin, denn mit einer Dauer von über drei Stunden ging dieser an die Substanz. Mit übersprungenen 3,60 m konnte Julius seine letztjährige Bestleistung bestätigen. "Ich bin in diesem Jahr erst dreimal Stab gesprungen und nach den übersprungenen 3,60 m fehlte mir die Kraft für weitere, erfolgreiche Durchgänge" so Grau. In der vorletzten Disziplin, dem Speerwurf, blieb Grau mit 43,14 m deutlich über der 40 m Marke und stellte eine neue Bestweite auf. Den abschließenden 1500 m Lauf beendete der Steinmühlenschüler in einer Zeit von 4:59,95 min., was am Ende zu einer Gesamtpunktzahl von 6.225 Zählern führte und im Gesamtklassement den neunten Rang mit DM_Quali bedeutete."Für die DM Norm hätte mir eine 5:20 min Zeit ausgereicht, so dass meine Trainer eine 5:10 min Zeit Strategie festlegten. In der letzten Runde hatte ich jedoch noch Reserven, so dass eine Zeit unter 5 Minuten super ist " so Grau. Es gewann Niklas Kaul USC Mainz mit 7.783 Punkten.

Im Feld der weiblichen Jugend U18 konnte LAZ Athletin Catharina Werdecker LAZ Gießen / TSG Lollar mit erzielten 3.795 Punkten, zum Saisoneinstand einen achtzehnten Rang mit nach Hause bringen. Mit 16,24 sec. über die Hürde, begann der Siebenkampf für die LAZ Athletin mit einer ansprechenden Punktzahl. Erwartungsgemäß konnte sie dann mit übersprungenen 1,63 m im Hochsprung ihr bestes Einzelresultat zu ihrer Gesamtleistung beisteuern. Es folgten ausbaufähige 7,20 m mit der Kugel und 13,81 sec. im abschließenden 100 m Sprint. " Das war ein akzeptabler erster Tag. Mit 2451 Zählern sind wir auf Kurs"" so der Trainer Markus Czech. Der zweite Tag begann mit 4,95 m Weitsprung und nur 16,97 m im Speerwurf. Im abschließenden 800 m Lauf lieferte Catharina Werdecker mit 2:40,73 min eine solide Ausdauerleistung ab. " Durch eine verbesserte Speerwurfleistung in der Zukunft und einigen anderen zu erwartenden Leistungssteigerungen sind über 4000 Punkte im Rahmen des Erreichbaren" so Markus Czech im Resümee.

-Foto EG; Julius Grau Hochsprung, Julius Grau und Catharina Werdecker Bernhausen-

Der gesamte Vorstand des HLV Kreis Gießen würdigt diese außerordentlichen Leistungen sehr und drückt die Daumen für die bevorstehenden Deutschen Meisterschaften

HM Lang- und Kurzstaffeln Viernheim von Erich Grau am 08.06.2015 19:17 Uhr
+++ LAZ Trio knackt 20 Jahre alten Kreisrekord und schafft gleichzeitig Qualinorm für DM

(jth) Die 3 x 1000m Staffel des LAZ Gießen Stadt und Land knackt bei den Hessischen Meisterschaften der Lang- und Kurzstaffeln in Viernheim, in 7:37,49 min., den aus dem Jahre 1995 gehaltenen Kreisrekord bei den Männern (7:39,62 min).

Das Trio Konrad Fink, Niklas Harsy und Christopher Wenzel sicherten sich damit auch die Vizemeisterschaft hinter der Truppe der LG Vfl/SSG Bensheim (7:34,55 min) und schaffte zugleich die Qualifikationsnorm für die DM. "Konrad ist mit einer 2:38,60 min. gut angelaufen und Niklas und Christopher konnten jeweils eine 2:29 min. draufsetzen", so Trainer Erich Gebhardt.


Der gesamte Vorstand des HLV Kreis Gießen gratuliert zu dieser außergewöhnlichen Leistung



Foto jth; Team Langstafffel vlnr: Konrad Fink, Niklas Harsy, Christopher Wenzel

Regionsmeisterschaften in Flieden 30.05.2015 / Meeting Alendorf-Eder und Weinheim Kurpfalzgala von Erich Grau am 31.05.2015 16:12 Uhr
+++ Marius Kreide U20, Julius Grau, Niklas Harsy U18 vom LAZ Gießen Stadt und Land und Daniel Kraft U18 LG Wettenberg, lösen in unterschiedlichen Meetings Fahrkarte für die Deutschen Jugendmeisterschaften 31. Juli - 02. August 2015 in Jena!

Eine gute Organisation, passables Leichtathletikwetter und gute, bis teilweise sehr gute Leistungen, ließen die Regionsmeisterschaften in Flieden wieder zu einem Erfolg für die Leichtathletik werden. Fast 250 Athleten/Innen aus 36 Vereinen, aus der Region Mitte, folgten der Einladung zu diesen Regionsmeisterschaften, ausgeschrieben für M+F; M+WJ U 18; M+WJ U 16.

Bei den Männern war es Adrian Becker LAZ Gießen Stadt und Land, der seiner langen Erfolgsliste weitere Erfolge und Titel hinzufügte. Becker gewann den 110m Hürdenlauf in einer Zeit von 15,38 sek., den Weitsprung mit 6,50 m, das Kugelstoßen mit einer Weite von 12,35 m, den Diskuswurf mit 36,06 m und den Speerwurf mit 55,22 m. Nur im 100 m Sprintfinale musste sich Becker, 11,53 sek. (imVorlauf 11,35 sek.) seinem Kontrahenten aus Wetzlar, Patrik Wagner, 11,12 sek., geschlagen geben. Der 400 m Lauf der Männer glich einer "Clubmeisterschaft" des LAZ Gießen. Christopher Wenzel siegte in guten 51,90 sek. vor seinen Vereinskameraden Nikolai Schütz 52,17 sek. und Johannes Schermbach 59,50 sek. Bei den Frauen erlief sich Lisa Müller, ebenfalls LAZ Gießen, im 200 m Finale, eine gute Placierung in 28,69 sek. Den Hochsprung der Frauen entschied Johanna Michel ebenfalls LAZ Gießen, mit gesprungenen 1,63 m, für sich. Theresa Pohl, LG Wettenberg sicherte sich mit einem 5,04 m Satz in die Weitsprunggrube die Silbermedaille und warf den Speer mit einer Weite von 44,49 m zum Goldplatz und Meistertitel. Bei den MJ U18 war es Julius Grau LAZ Gießen Stadt und Land, der mit einer kontinuierlichen, nach oben zeigenden Leistungskurve beeindrucken konnte. Gold und Meistertitel im Hochsprungfinale mit 1,79 m vor Sevan Demircian TSG Alten-Buseck 1,76 m, Bronzeplatz im 400 m Lauf mit neuer PB von 53,91 sek., Bronzeplatz im Diskuswurf mit guten 33,20 m und einem Vizemeistertitel im 110 m Hürdenlauf in 14,92 sek. und das hieß für Grau gleichzeitig, die Fahrkarte zu den Deutschen Meisterschaften, die im Juli/August 2015 in Jena statt finden, gelöst zu haben. In der AK WJ U18 erkämpfte sich Victoria Werdecker vom LAZ Gießen im 400 m Lauf, in einer Zeit von 69,18 sek. die Bronzemedaille. Im Hochsprung war es ihre Zwillingsschwester Catharina, die sich mit einer Höhe von 1,58 m Gold und Meistertitel holte. Im Diskusring konnte Selina Werdecker, ebenfalls LAZ Gießen, mit einer Weite von 19,12 m die Bronzemedaille mit nach Hause nehmen. Weitere Bronzemedaillen holten sich Theresa Spenner, TSG Alten-Buseck im Hochsprung der WJ U20 mit 1,45 m und Janna Muscheid, ebenfalls TSG Alten-Buseck, im Weitsprungfinale mit 4,79 m ab. Zu erwähnen ist noch die Leistung von Hannah Ulferts, TV Großen-Linden, die sich im Hochsprung Silber und Vizetitel holte in der AK WJ14 mit einer übersprungenen Höhe von 1,40m.

Anmerkung: Leider fiel die Windmessung für den Weitsprung aus. Somit konnten die gesprungenen Weiten keinen Einzug in die Bestenlisten finden oder für Qualifikationen, in den dementsprechenden AK, herangezogen werden.

Der gesamte Vorstand des HLV Kreis Gießen gratuliert den Meistern und Placierten zu ihren Leistungen. Den Qualifikanten für die Deutschen Meisterschaften drücken wir die Daumen für die bevorstehenden, großen Herausvorderungen

Abend- Laufsportfest der LG Wetzlar von Erich Grau am 29.05.2015 13:24 Uhr
+++ Abendsportfest als "Generalprobe" für das große Ereignis "Deutsche Meisterschaften" in Wetzlar im Mai 2015 gelungen; Beatrice Marscheck wieder zurück in der Leichtathletik

Die LG Wetzlar lud zu einem Abendsportfest, in ein wieder einmal hervorragend präpariertes Leichtathletik Stadion ein und fast 120 Athleten/Innen aus 16 Vereinen folgten dieser Einladung um einen Formcheck für die bevorstehenden Regionssmeisterschaften in Flieden und weitere anstehende Qualifikationsmeetings zu absolvieren. Auch unsere Kreisathleten/Innen wollten noch einmal ihre (Früh)Form testen. Allen voran unsere Deutsche Meisterin und WM Teilnehmerin im Weitsprung Beatrice Marscheck und Vereinskollege Julius Grau, zwei Starts, zwei Siege, beide LAZ Gießen Stadt und Land. Beatrice Marscheck wollte nach langer Verletzungspause endlich wieder einmal Wettkampftartan unter ihren Spikes fühlen. Alle Zuschauer waren sich einig, "es ist ein wunderbares Bild Bea wieder laufen zu sehen und wir drücken ihr ganz feste die Daumen, dass sie in dieser Saison, verletzungsfrei wieder voll "angreifen" kann".

Folgende Ergebnisse wurden von unseren Kreisathletinnen/Athleten erreicht:

75m Sprintfinale der W12 jährigen. Hier erlief sich Lynn Volk LAZ Gießen Stadt und Land, einen guten 2. Platz in 11,64 sek. Das 100 Meter Finale der Männer entschied Sven Medenbach LSGGGS in 11,33 sek. für sich. Tim Nürnberger LAZ Gießen lief in 11,99 sek. eine gute Placierung. Bei den MU18 jährigen dominierte Julius Grau LAZ Gießen die Konkurrenz. Er siegte in guten 11,74 sek. vor seinem Vereinskameraden Philipp Roytburg 12,10 sek. Das 100m Frauen Finale etschied ganz klar Beatrice Marscheck LAZ Gießen in 12,54 sek. für sich und verwies Dorina Ludwig und Lisa Müller, beide LAZ Gießen, auf die Plätze. Bei den WU18 jährigen erlief sich Caroline Rühl LAZ Gießen einen guten 4. Platz in 14,65 sek.

Das 200 Meter Finale der Männer entschied ebenfalls Sven Medenbach für sich in guten 22,88 sek. vor Patrick Wagner LG Wetzlar 22,93 sek. Auch in diesem Finallauf holte sich Tim Nürnberger eine gute Placierung in 24,42 sek. Die Altersklasse der MU18 dominierte auch wieder Julius Grau LAZ Gießen. Er siegte in persönlicher Bestzeit von 23,82 sek. "Die Zeiten sind noch verbesserungswürdig aber ich bin das erste Mal richtig toll, locker gelaufen und konnte all das umsetzen was mein Trainer Markus Czech mir im Training versucht hatte, nahe zu bringen und das es gleich am Anfang der Saison so toll klappt, lässt mich zuversichtlich in die nächsten Meetings und vor allen Dingen in die Qualis für die Deutschen 10-Kampf Meisterschaften, in Bernhausen, Anfang Juni gehen" berichtete anschließend ein zufriedener Julius Grau. Bei den WU18 setzte sich Selina Hildebrand gut in Szene. Sie lief ein beherztes Rennen und sicherte sich den guten 2. Platz hinter Emma Kempfer TV Dillenburg, in einer Zeit von 27,76 sek. Auf die Plätze 4 und 5 liefen sich die Zwillinge Catharina und Victoria Werdecker LAZ Gießen Stadt und Land. Positiv zu erwähnen ist noch die Staffel des LAZ Gießen. Die Mädels  in der Altersklasse W13 erliefen sich hinter der 4x75m Staffel der LG Wetzlar einen tollen 2. Platz in einer Zeit von 43,86 sek., mit Johanna Schindler, Letizia Werdecker, Kira Pasanbegovic und Lilli Riehm.

Der gesamte Vorstand des HLV Kreises Gießen gratuliert von ganzen Herzen allen Athletinnen und Athleten zu den guten Leistungen und wünscht eine verletzungsfreie Saison, denn nur so können Ziele verwirklicht werden und Wünsche in Erfüllung gehen

Seite:

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33
Updates:

Webseite:

Updated: 12.11.2017

- Vereinsupdate: VfB Ruppertsburg

- Vereinsupdate: LAZ Gießen - SV 1928 Garbenteich

- Vereinsupdate: SV Teutonia Steinheim



Ausschreibungen:

Updated: 25.10.2017

- Kreis-Crossmeisterschaften

- Kinderleichtathletik-Teamwettbewerb U8 und U10

- Herbstmeeting

- KiLa U8-U10

- Offene Senioren Kreismeisterschaften mit 800 m U14 und U12



Ergebnisse:

Updated: 23.09.2017

- Herbstmeeting

- Offene Senioren Kreismeisterschaften mit 800 m U14 und U12

- Kreis Einzelmeisterschaften U12 U14

- Kreismehrkampf Meisterschaften mit Rahmenprogramm

- Bahneröffnung / Regionsblock Meisterschaften