Nächste Wettkämpfe:


03.02.2018
Kreis-Crossmeisterschaften


Neues aus dem Leichtathletik-Kreis-Gießen:

      

3. Deutsche Meisterschaft in diesem Jahr für Geherin Heidrun Neidel (TSG Leihgestern) von Sven Hölkeskamp am 30.06.2014 21:16 Uhr
+++ 3. Deutsche Meisterschaft in diesem Jahr für Geherin Heidrun Neidel (TSG Leihgestern)


Nach den deutschen Meisterschaften im 3000 m Bahngehen in der Halle und den 20 Km auf der Straße, wurden am  21. Juni  in Bühlertal/Schwarzwald die Meisterschaften über die 5 Km-Strecke im Bahngehen ausgetragen. Die Anreise erfolgte einen Tag vorher, um den Stressfaktor zu mindern, da hohe Temperaturen zu erwarten waren. Der Start erfolgte in der Mittagshitze um 13.00 Uhr, was die Verantwortlichen veranlasste, entgegen einschlägigen Vorschriften, Wasser und Schwämme zu reichen.

Am Start waren ca. 80 Teilnehmer in verschiedener Altersklassen aufgeteilt. In der W 65 konnte Heidrun Neidel ihre Konkurrentinnen mit 34:38,69 Minuten in Schach halten, was ihr den dritten Titel bei Deutschen Meisterschaften einbrachte. Die Gehzeit bei dieser Hitzeschlacht ist eine bemerkenswerte Leistung, zumal man ständig von sechs Gehrichtern beäugt wurde, die auf einen korrekten Geh- Stil achteten.

Mitte bis Ende August wird ein weiteres Ziel angepeilt: die Teilnahme an den Europameisterschaften in Izmir (Türkei) im 5000 m Bahngehen + 10 km Straßengehen. Danach wird noch einmal im 10 Km Straßengehen im Oktober in Gleina  ein erneuter Angriff auf einen Deutschen Titel genommen. Zwischendurch wird das Punktesammeln für den West/Süd/West/Pokal sowie Deutschen Geherpokal mit Starts in Diez, Ludweiler, Gengenbach/Schwarzwald,  Ahlen, Biberach/Baden sowie Erfurt fortgesetzt.


Die nachfolgenden Bilder zeigen Szenen auf der Bahn und Heidrun Neidel mit Medaille  auf dem Siegertreppchen.






Der Leichtathletik Kreisvorstand gratuliert Heidrun Neidel zum erneuten Titelgewinn und wünscht für die anstehenden Wettkämpfe eine Erfüllung der angestrebten Ziele.


Rudi Ehmig

Martin Ziehl (Vorsitzender des SV Langd) mit der Bronzenen Ehrennadel ausgezeichnet. von Sven Hölkeskamp am 30.06.2014 21:10 Uhr
+++ Martin Ziehl (Vorsitzender des SV Langd) mit der Bronzenen Ehrennadel ausgezeichnet.


Der 17. Volkslauf des SV Langd empfahl sich als geeignete Gelegenheit, den Vereinsvorsitzenden Martin Ziehl für sein Engagement im Verein und für die jährliche Volkslaufausrichtung zu ehren. Rudi Ehmig vom HLV Kreisvorstand nahm die Ehrung vor und übergab die Urkunde und Bronzene Ehrennadel des HLV für seine langjährige, verdienstvolle Tätigkeit.

Martin Ziehl übernahm 2000 mit 33 Jahren den Vereinsvorsitz und übt dieses Amt seitdem aus. Sein Engagement als Vereinsvorsitzender gilt insbesondere dem Aufbau einer Vereinshomepage, die er auch immer aktualisiert. Beim jährlichen  Volkslauf ist er in der Organisation eingebunden, kommentiert den Zieleinlauf  und nimmt die Siegerehrung vor. Über den Sportverein hinaus arbeitet er bei der Ausrichtung  von Fasching und Kirmes mit der Feuerwehr zusammen.

Am Vortag des Volkslaufes wurde ein lang gehegter Wunsch mit der Einweihung des neuen Sportheimes  erfüllt. Damit wurden auch bessere Rahmenbedingungen für die Volksläufer geschaffen, die nach dem Volkslauf an Ort und Stelle duschen können.


Rudi Ehmig


Der Kreisvorstand gratuliert Martin Ziel zu dieser Auszeichnung und dankt für das Engagement im Volkslauf.

Erfolgreicher Geher Senior Reinhold Wagner vollendete sein 80. Lebensjahr von Sven Hölkeskamp am 06.06.2014 08:47 Uhr
+++Erfolgreicher Geher Senior Reinhold Wagner vollendete sein 80. Lebensjahr


Als Jugendlicher hat er die verschiedenen Disziplinen der Leichtathletik ausprobiert und schließlich mit dem Gehen „seine“ Sportart gefunden. Mit einer Hessischen Vizemeisterschaft in der Jugendklasse über 3000 m und einem 6. Platz bei den Deutschen Jugendmeisterschaften war dies ein zu beachtender Einstieg. Leider konnte er berufsbedingt nicht den nötigen Trainingsaufwand betreiben um im Aktiven Bereich mithalten zu können.

Sein Beruf als Schuhmachermeister brachte ihn u. a. in die Pfalz und an den Niederrhein um sich weiterzubilden und die Voraussetzungen für Geschäftsgründungen zu erlangen. Dies gelang ihm auch, aber der notwendige Trainingsaufwand konnte dadurch nicht betrieben werden. Es reichte lediglich nur zu privaten Waldläufen und freizeitsportlichen Aktivitäten, die ihn fit halten sollten um als Senior wieder seinen Alterskameraden „die Fersen zu zeigen“.

Seine früheren Sportkameraden des Gehsports konnten ihn, nachdem er seine Geschäfte in jüngere Hände gegeben hatte, wieder motivieren. Das Ehrenmitglied des TV Großen-Buseck nahm dann ab 2006 wieder den Wettkampfsport in der AK M70 auf. Mit zwölf Hessentitel und zwei errungene Deutsche Meisterschaften auf verschiedenen Strecken im Gehen bei Bahn- und Straßenwettbewerben, knüpfte er an einer erfolgreichen Jugendzeit an.








Im Jahre 2010 bekam er für seine errungene Deutsche Meisterschaft die höchste Vereinsauszeichnung des TV Großen-Buseck, das silberne Lorbeerblatt des TV Großen-Buseck.

Neben dem Geh-Sport ist er noch begeisterter Wanderer und als Mitglied der Berg- und Wanderfreunde Lindenstruth an vielen Wochenenden unterwegs. Die Beweglichkeit behält er sich durch wöchentliche Schwimmgymnastik und seit 2007 hat er das Deutsche Sportabzeichen für sich entdeckt, was noch einmal für andere körperliche Beanspruchung herhalten muss.

Im Frühjahr hat er seinen 80. Geburtstag begangen und anstatt Geschenke wollte er der Lebenshilfe Gießen eine Geldspende überreichen. Stolze 1 000 Euro konnte er aushändigen, was nicht nur sein Läuferherz, sondern auch noch sein Spenderherz befriedigte.


Rudi Ehmig



Der HLV Kreisvorstand gratuliert Reinhold Wagner nachträglich zum 80. Geburtstag und wünscht ihm, dass er in der neuen Wettkampfklasse an frühere Erfolge anknüpfen kann.




 

Qualifikation / Deutsche Jugendmeisterschaften in Wattenscheid 2014 von Erich Grau am 05.06.2014 07:44 Uhr

+++Niklas Harsy LAZ Gießen Stadt und Land in bestechenderFrühform; Koblenz bringt DM-Quali

Niklas Harsy LAZ Gießen Stadt und Land/TSG Lollar und Christopher Wenzel ebenfalls LAZ Gießen Stadt und Land, haben am Mittwoch in Koblenz hervorragende Leistungen abrufen können. Harsy krönte die Fahrt nach Koblenz auf seiner 800 Meter Strecke mit neuer Bestzeit und der frühen Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften. Über 500 Teilnehmer gingen in Koblenz beim 32. Internationalen Läufer-Sportfest an den Start. Für einen beherzten Lauf in dem international besetzten Klassefeld belohnte sich der Lollarer Mittelstreckler mit neuer Bestzeit von 1:56,94 Minuten, knapp hinter dem Sieger Raffael Schmidt TV Bleiche 1:56,47 Minuten und erreichte die Qualifikation deutlich, welche mit 1:59,00 auf dieser Distanz vorgegeben ist. "Nun wird alles den Deutschen Jugendmeisterschaften untergeordnet, ich freue mich sehr, in Wattenscheid gegen die besten Läufer Deutschlands antreten zu dürfen".

Ebenfalls eine super Leistung bot Christopher Wenzel LAZ Gießen /MTV 1846 über die 800 Meter Distanz bei den U 20. Ungefährdet lief er seinen Sieg in neuer persönlicher Bestzeit von 2:00,21 Minuten über die Ziellinie.


Nicklas Harsy rechts läuft in Koblenz über 800 Meter Qualizeit für die DJM in Wattenscheid.Christoper Wenzel mit persönlicher Bestzeit U20 800 Meter; Fotos Jörg Theimer

                                                                           

Wir, der Vorstand des HLV Kreis Gießen Gratulieren zu diesen außergewöhnlichen Leistungen

























 

Kurt Drolsbach mit der Landesverbandsehrennadel in Gold von Sven Hölkeskamp am 31.05.2014 14:39 Uhr
+++Kurt Drolsbach mit der Landesverbandsehrennadel in Gold beim HLV Verbandstag ausgezeichnet.

Aus dem Sportgeschehen ist Kurt Drolsbach nicht wegzudenken. Insbesondere die Leichtathletik hat es ihm angetan und ihr ist er auch in zahlreichen Funktionen bis zum heutigen Tag treu geblieben. Am Alten Realgymnasium der Herderschule in Gießen der hat er sein Abitur abgelegt und ist nach dem Studium und der Ablegung der der wissenschaftlichen Prüfung in das Lehramt eingestiegen. Nach dem Durchlauf verschiedener pädagogischer Stationen als Lehrer wurde er als pädagogischer Mitarbeiter an das Institut für Sportwissenschaft der Universität Gießen berufen. In dieser Funktion ging er auch nach Erreichen der Altersgrenze in Pension. Sein Lehrauftrag in Theorie und Praxis war u. a. die Leichtathletik, das Gerätturnen, Tanzen und Skifahren. Auch an Veröffentlichungen sportwissenschaftlicher Arbeiten war er beteiligt.

Neben seiner berufsbezogenen Lehrtätigkeit ist er auch seinem Hobby Leichtathletik in verschiedenen Vereinen mit Herzblut nachgegangen. Trainertätigkeiten nahm er bei der TSF Heuchelheim, dem MTV 1846 Gießen, der Gießener LG, dem ASC „Wella“ Darmstadt und heute noch beim LAZ Gießen Stadt und Land wahr. Daneben war er auch beim VFL/EC Bad-Nauheim zeitweise als Konditionstrainer im Eishockey tätig. Im HLV arbeitete er als Verbandstrainer „Kugel-Diskus“ für die Frauen und ist derzeit Mitglied der Schulsport AG im HLV. Auf Kreis- und Bezirksebene begleitete er das Amt des Lehrwartes, Pressewartes und des Schulsportbeauftragten. Als Mitbegründer des LAZ Gießen Stadt und Land war er ständiges Vorstandsmitglied und ist derzeitiger 2. Vorsitzender. Auch im Arbeitskreis Schulsport, den er wieder aktiviert hat, für das Staatlichen Schulamt des Landkreises Gießen und des Vogelsbergkreises,  ist er tätig. Seine Beziehungen und sein Bekanntheitsgrad reichen bis in die DLV-Spitzen, wo er seine Meinung in Artikeln und verbal vertritt. Für den heimischen Raum ist er ein Verfechter der engen Kooperation in Training und Wettkampf von Vereinen und wird bei Universität und Städtischen Gremien unermüdlich  werbend für die Erhaltung und Ausstattung wettkampfgerechter Sportanlagen, bzw. deren Umbau/Neubau  vorstellig. Bei den jährlichen Fortbildungsmaßnahmen des HLV gelingt es ihm immer wieder namhafte Referenten zu den Lehrgängen zu holen. Ein besonderes Engagement widmete er in den letzten Jahren der Talentiade (Wettbewerb: „Deutschland sucht den Superstar“) in der Zusammenarbeit mit den Grundschulen.

Der HLV Verbandstag in Limburg würdigte, durch die Präsidentin Frau Anja Wolf-Blanke, sein Engagement für die Leichtathletik und überreichte ihm die HLV Ehrennadel in Gold mit Urkunde.


Rudi Ehmig


Auch der Kreisvorstand gratuliert seinem Vorstandsmitglied und freut sich über diese Ehrung.

Kreismeisterschaften U14 / U12 24.05.2014 von Erich Grau am 28.05.2014 10:19 Uhr
+++3 x Gold, 1 x Silber und 1 x Bronze; Tim Schneider Jugend M12 LG Wettenberg, glänzt mit Siegen und guten Plazierungen


Fast 120 junge Athleten/Innen aus 8 Vereinen, waren der Einladung der TSG Alten-Buseck zu den Leichtathletik Kreismeisterschaften der U14/U12 am 24.05.2014, gefolgt.

Im Hochsprungfinale der Jugend M 12 setzte Tim Schneider gleich ein Ausrufezeichen. Mit 1,30 Metern gewann der Wettenberger diesen Wettbewerb vor Stefano Gentile, ASC Licher Wald, der die 1,26 Meter übersprang. Im Weitsprung holte sich Tim Schneider ebenfalls den Kreismeister Titel mit guten 4,01 Metern vor Stergios Svolos, TSG Alten Buseck, 3,73 Meter. Zu guter Letzt entschied Schneider auch noch den Ballwurf für sich. Mit 42,00 Metern warf er das 200 g Gerät fast 5 Meter weiter als sein Kontrahent Stefano Gentile, ASC Licher Wald. Den Vizetitel holte sich Schneider noch im 60 Meter Hürdenfinale, hier gewann Gentile, ASC Licher Wald mit 11,46 Sekunden. Bronze holte sich Schneider dann noch im 75 Meter Sprint. Hier wurde Stergios Svolos Kreismeister, in guten 11,57 Sekunden, vor Stefano Gentile 11,72 Sekunden. In der Altersklasse M 11 siegte im 50 Meter Sprint Tim Kettner TSG Alten-Buseck, in bemerkenswerten 8,02 Sekunden, vor Björn Langer, LG Wettenberg 8,07 Sekunden. Langer entschied den Schlagballwurf in der M 11 Altersgruppe für sich. Er warf sein Arbeitsgerät 80 Gramm auf 45,00 Meter. Luca Braungart LAZ Gießen Stadt und Land erkämpfte sich den Vizetitel mit einer Weite von 43,00 Metern. Im Weitsprung lag der LAZ Gießen Athlet Lennart Wehrum mit einem 4,30 Meter Satz ganz vorn und holte sich den Kreismeister Titel vor Björn Langer LG Wettenberg und Tim Kettner TSG Alten Buseck. Das Hochsprungfinale in der Altersklasse M 11 entschied wiederum Björn Langer LG Wettenberg, mit 1,48 Metern klar für sich, vor den Athleten des LAZ Gießen Luca Braungart und Felix Senkblei mit jeweils 1,18 Metern. Bei den Buben der Altersgruppe M 10 siegte im 50 Meter Sprint Max Behnen LG Wettenberg, in 8,08 Sekunden vor dem TV Großen-Lindener Yannick Wagner 8,45 Sekunden und Jonas Strübel LAZ Gießen 8,47 Sekunden. Behnen entschied ebenfalls den Ballwurf mit dem 80 Gramm Ball, mit einer Weite von 38,00 Metern, knapp vor dem Zweiten Gunnar Ketter TV Großen-Linden 37,00 Meter, für sich. Im Weitsprung holte sich Behnen ebenfalls den Sieg. Mit einer Weite von 3,96 Metern verwies er den TV Großen-Lindener Yannick Wagner auf Platz 2 mit 3,78 Meter.

Bei den Mädels W 13 setzte sich im 60 Meter Hürdenlauf der WU 14 Kyra Seidlmann vom TV Großen-Linden, in einer guten Zeit von 11,33 Sekunden vor der LG Wettenbergerin Annika Lienard und der LAZ Gießenerin Hanna Kaltenschnee duch und sicherte sich den Meistertitel. Den Hochsprung in der Altersklasse W 13 erkämpfte sich Annika Lienhard LG Wettenberg mit 1,38 Metern vor Hanna Kaltenschnee LAZ Gießen. Amelie Thode TSG Alten-Buseck, übersprang bei den W 12 die 1,30 Meter und gewann diese Konkurrenz vor der LAZ Gießenerin Samira Sippel. Kyra Seidlmann feierte einen Doppelerfolg. Auf der Sprintstrecke 75 Meter, holte sie sich den Titel mit guten 10,89 Sekunden vor Hanna Kaltenschnee LAZ Gießen, die dann im Weitsprung die Nase mit 4,35 Metern vorn hatte und sich den Titel holte vor Kyra Seidlmann 4,31 Meter. Den Ballwurf Titel holte sich in der Altersklasse Marie Schnorr TV Großen-Linden mit 30,00 Meter vor Annika Lienhard 29,00 Meter und Hanna Kaltenschnee 28,00 Meter. Maxine Bechtler holte sich bei den W 12 den Titel in 12,64 Hürden vor Sarah Wenzel TV Großen-Linden und Letizia Werdecker LAZ Gießen/TSG Lollar. Den Hochsprung der W 11 Mädels gewann Lilli Riehm LAZ Gießen Stadt und Land mit einer Höhe von 1,26 Metern vor Johanna Schindler und Raja Wolf, beide LAZ Gießen Stadt und Land. Den 75 Meter Sprint entschied Eva Biola TV Großen-Linden in 11,14 Sekunden, vor ihrer Vereinskameradin Sarah Wenzel 11,99 Sekunden, für sich. Den dritten Platz belegte in dieser Konkurrenz Samira Sippl LAZ Gießen Stadt und Land. Auch im Weitsprung lag Eva Biola TV Großen-Linden ganz weit vorn. Mit einem Satz von 4,10 Metern siegte sie klar vor Julia Schwarz 3,72 Meter und Letizia Werdecker LAZ Gießen 3,64 Meter. Den Ballwurf der W 12 entschied Lena Reuschling LG Wettenberg mit sehr guten 44,00 Metern für sich und verwies Julia Schwarze, Eva Biola, beide TV Großen-Linden, auf die Plätze. Bei den Kindern W 10 siegten im 50 Meter Sprint Nina Schäfer LAZ Gießen, im Ballwurf Mia Drozella LAZ Gießen und im Weitsprung ebenfalls Nina Schäfer LAZ Gießen. Bei den 11 jährigen Mädels standen ganz oben auf dem Siegertreppchen: 50 Meter Sprint Miriam Strake TSG Alten-Buseck 7,96 Sekunden, Ballwurf Jasmin Schemann LAZ Gießen 33,00 Meter und Weitsprung Miriam Strake TSG Alten-Buseck mit einem Satz von 4,09 Metern.

Wir, der Vorstand des HLV Kreis Gießen gratulieren den Athletinnen und Athleten zu den Titeln und guten Leistungen.



Seite:

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33
Updates:

Webseite:

Updated: 12.11.2017

- Vereinsupdate: VfB Ruppertsburg

- Vereinsupdate: LAZ Gießen - SV 1928 Garbenteich

- Vereinsupdate: SV Teutonia Steinheim



Ausschreibungen:

Updated: 25.10.2017

- Kreis-Crossmeisterschaften

- Kinderleichtathletik-Teamwettbewerb U8 und U10

- Herbstmeeting

- KiLa U8-U10

- Offene Senioren Kreismeisterschaften mit 800 m U14 und U12



Ergebnisse:

Updated: 23.09.2017

- Herbstmeeting

- Offene Senioren Kreismeisterschaften mit 800 m U14 und U12

- Kreis Einzelmeisterschaften U12 U14

- Kreismehrkampf Meisterschaften mit Rahmenprogramm

- Bahneröffnung / Regionsblock Meisterschaften