Nächste Wettkämpfe:


15.06.2018
16x50m Staffeln Schulsportveranstaltung

25.08.2018
Kreis-Mehrkampfmeisterschaften U14-U12 und Linden Cup U10

Neues aus dem Leichtathletik-Kreis-Gießen:

+++ Gemeinsamen Kreismeisterschaften (Wetzlar und Giessen) auf den 11. August verlegen.      +++ Kreiseinzelmeisterschaften für Jugend U14, und Kinder U12 am S amstag , den 19.05.2018 im Stadion Alten - Buseck am Riegelweg      

Qualifikation / Deutsche Jugendmeisterschaften in Wattenscheid 2014 von Erich Grau am 05.06.2014 07:44 Uhr

+++Niklas Harsy LAZ Gießen Stadt und Land in bestechenderFrühform; Koblenz bringt DM-Quali

Niklas Harsy LAZ Gießen Stadt und Land/TSG Lollar und Christopher Wenzel ebenfalls LAZ Gießen Stadt und Land, haben am Mittwoch in Koblenz hervorragende Leistungen abrufen können. Harsy krönte die Fahrt nach Koblenz auf seiner 800 Meter Strecke mit neuer Bestzeit und der frühen Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften. Über 500 Teilnehmer gingen in Koblenz beim 32. Internationalen Läufer-Sportfest an den Start. Für einen beherzten Lauf in dem international besetzten Klassefeld belohnte sich der Lollarer Mittelstreckler mit neuer Bestzeit von 1:56,94 Minuten, knapp hinter dem Sieger Raffael Schmidt TV Bleiche 1:56,47 Minuten und erreichte die Qualifikation deutlich, welche mit 1:59,00 auf dieser Distanz vorgegeben ist. "Nun wird alles den Deutschen Jugendmeisterschaften untergeordnet, ich freue mich sehr, in Wattenscheid gegen die besten Läufer Deutschlands antreten zu dürfen".

Ebenfalls eine super Leistung bot Christopher Wenzel LAZ Gießen /MTV 1846 über die 800 Meter Distanz bei den U 20. Ungefährdet lief er seinen Sieg in neuer persönlicher Bestzeit von 2:00,21 Minuten über die Ziellinie.


Nicklas Harsy rechts läuft in Koblenz über 800 Meter Qualizeit für die DJM in Wattenscheid.Christoper Wenzel mit persönlicher Bestzeit U20 800 Meter; Fotos Jörg Theimer

                                                                           

Wir, der Vorstand des HLV Kreis Gießen Gratulieren zu diesen außergewöhnlichen Leistungen

























 

Kurt Drolsbach mit der Landesverbandsehrennadel in Gold von Sven Hölkeskamp am 31.05.2014 14:39 Uhr
+++Kurt Drolsbach mit der Landesverbandsehrennadel in Gold beim HLV Verbandstag ausgezeichnet.

Aus dem Sportgeschehen ist Kurt Drolsbach nicht wegzudenken. Insbesondere die Leichtathletik hat es ihm angetan und ihr ist er auch in zahlreichen Funktionen bis zum heutigen Tag treu geblieben. Am Alten Realgymnasium der Herderschule in Gießen der hat er sein Abitur abgelegt und ist nach dem Studium und der Ablegung der der wissenschaftlichen Prüfung in das Lehramt eingestiegen. Nach dem Durchlauf verschiedener pädagogischer Stationen als Lehrer wurde er als pädagogischer Mitarbeiter an das Institut für Sportwissenschaft der Universität Gießen berufen. In dieser Funktion ging er auch nach Erreichen der Altersgrenze in Pension. Sein Lehrauftrag in Theorie und Praxis war u. a. die Leichtathletik, das Gerätturnen, Tanzen und Skifahren. Auch an Veröffentlichungen sportwissenschaftlicher Arbeiten war er beteiligt.

Neben seiner berufsbezogenen Lehrtätigkeit ist er auch seinem Hobby Leichtathletik in verschiedenen Vereinen mit Herzblut nachgegangen. Trainertätigkeiten nahm er bei der TSF Heuchelheim, dem MTV 1846 Gießen, der Gießener LG, dem ASC „Wella“ Darmstadt und heute noch beim LAZ Gießen Stadt und Land wahr. Daneben war er auch beim VFL/EC Bad-Nauheim zeitweise als Konditionstrainer im Eishockey tätig. Im HLV arbeitete er als Verbandstrainer „Kugel-Diskus“ für die Frauen und ist derzeit Mitglied der Schulsport AG im HLV. Auf Kreis- und Bezirksebene begleitete er das Amt des Lehrwartes, Pressewartes und des Schulsportbeauftragten. Als Mitbegründer des LAZ Gießen Stadt und Land war er ständiges Vorstandsmitglied und ist derzeitiger 2. Vorsitzender. Auch im Arbeitskreis Schulsport, den er wieder aktiviert hat, für das Staatlichen Schulamt des Landkreises Gießen und des Vogelsbergkreises,  ist er tätig. Seine Beziehungen und sein Bekanntheitsgrad reichen bis in die DLV-Spitzen, wo er seine Meinung in Artikeln und verbal vertritt. Für den heimischen Raum ist er ein Verfechter der engen Kooperation in Training und Wettkampf von Vereinen und wird bei Universität und Städtischen Gremien unermüdlich  werbend für die Erhaltung und Ausstattung wettkampfgerechter Sportanlagen, bzw. deren Umbau/Neubau  vorstellig. Bei den jährlichen Fortbildungsmaßnahmen des HLV gelingt es ihm immer wieder namhafte Referenten zu den Lehrgängen zu holen. Ein besonderes Engagement widmete er in den letzten Jahren der Talentiade (Wettbewerb: „Deutschland sucht den Superstar“) in der Zusammenarbeit mit den Grundschulen.

Der HLV Verbandstag in Limburg würdigte, durch die Präsidentin Frau Anja Wolf-Blanke, sein Engagement für die Leichtathletik und überreichte ihm die HLV Ehrennadel in Gold mit Urkunde.


Rudi Ehmig


Auch der Kreisvorstand gratuliert seinem Vorstandsmitglied und freut sich über diese Ehrung.

Kreismeisterschaften U14 / U12 24.05.2014 von Erich Grau am 28.05.2014 10:19 Uhr
+++3 x Gold, 1 x Silber und 1 x Bronze; Tim Schneider Jugend M12 LG Wettenberg, glänzt mit Siegen und guten Plazierungen


Fast 120 junge Athleten/Innen aus 8 Vereinen, waren der Einladung der TSG Alten-Buseck zu den Leichtathletik Kreismeisterschaften der U14/U12 am 24.05.2014, gefolgt.

Im Hochsprungfinale der Jugend M 12 setzte Tim Schneider gleich ein Ausrufezeichen. Mit 1,30 Metern gewann der Wettenberger diesen Wettbewerb vor Stefano Gentile, ASC Licher Wald, der die 1,26 Meter übersprang. Im Weitsprung holte sich Tim Schneider ebenfalls den Kreismeister Titel mit guten 4,01 Metern vor Stergios Svolos, TSG Alten Buseck, 3,73 Meter. Zu guter Letzt entschied Schneider auch noch den Ballwurf für sich. Mit 42,00 Metern warf er das 200 g Gerät fast 5 Meter weiter als sein Kontrahent Stefano Gentile, ASC Licher Wald. Den Vizetitel holte sich Schneider noch im 60 Meter Hürdenfinale, hier gewann Gentile, ASC Licher Wald mit 11,46 Sekunden. Bronze holte sich Schneider dann noch im 75 Meter Sprint. Hier wurde Stergios Svolos Kreismeister, in guten 11,57 Sekunden, vor Stefano Gentile 11,72 Sekunden. In der Altersklasse M 11 siegte im 50 Meter Sprint Tim Kettner TSG Alten-Buseck, in bemerkenswerten 8,02 Sekunden, vor Björn Langer, LG Wettenberg 8,07 Sekunden. Langer entschied den Schlagballwurf in der M 11 Altersgruppe für sich. Er warf sein Arbeitsgerät 80 Gramm auf 45,00 Meter. Luca Braungart LAZ Gießen Stadt und Land erkämpfte sich den Vizetitel mit einer Weite von 43,00 Metern. Im Weitsprung lag der LAZ Gießen Athlet Lennart Wehrum mit einem 4,30 Meter Satz ganz vorn und holte sich den Kreismeister Titel vor Björn Langer LG Wettenberg und Tim Kettner TSG Alten Buseck. Das Hochsprungfinale in der Altersklasse M 11 entschied wiederum Björn Langer LG Wettenberg, mit 1,48 Metern klar für sich, vor den Athleten des LAZ Gießen Luca Braungart und Felix Senkblei mit jeweils 1,18 Metern. Bei den Buben der Altersgruppe M 10 siegte im 50 Meter Sprint Max Behnen LG Wettenberg, in 8,08 Sekunden vor dem TV Großen-Lindener Yannick Wagner 8,45 Sekunden und Jonas Strübel LAZ Gießen 8,47 Sekunden. Behnen entschied ebenfalls den Ballwurf mit dem 80 Gramm Ball, mit einer Weite von 38,00 Metern, knapp vor dem Zweiten Gunnar Ketter TV Großen-Linden 37,00 Meter, für sich. Im Weitsprung holte sich Behnen ebenfalls den Sieg. Mit einer Weite von 3,96 Metern verwies er den TV Großen-Lindener Yannick Wagner auf Platz 2 mit 3,78 Meter.

Bei den Mädels W 13 setzte sich im 60 Meter Hürdenlauf der WU 14 Kyra Seidlmann vom TV Großen-Linden, in einer guten Zeit von 11,33 Sekunden vor der LG Wettenbergerin Annika Lienard und der LAZ Gießenerin Hanna Kaltenschnee duch und sicherte sich den Meistertitel. Den Hochsprung in der Altersklasse W 13 erkämpfte sich Annika Lienhard LG Wettenberg mit 1,38 Metern vor Hanna Kaltenschnee LAZ Gießen. Amelie Thode TSG Alten-Buseck, übersprang bei den W 12 die 1,30 Meter und gewann diese Konkurrenz vor der LAZ Gießenerin Samira Sippel. Kyra Seidlmann feierte einen Doppelerfolg. Auf der Sprintstrecke 75 Meter, holte sie sich den Titel mit guten 10,89 Sekunden vor Hanna Kaltenschnee LAZ Gießen, die dann im Weitsprung die Nase mit 4,35 Metern vorn hatte und sich den Titel holte vor Kyra Seidlmann 4,31 Meter. Den Ballwurf Titel holte sich in der Altersklasse Marie Schnorr TV Großen-Linden mit 30,00 Meter vor Annika Lienhard 29,00 Meter und Hanna Kaltenschnee 28,00 Meter. Maxine Bechtler holte sich bei den W 12 den Titel in 12,64 Hürden vor Sarah Wenzel TV Großen-Linden und Letizia Werdecker LAZ Gießen/TSG Lollar. Den Hochsprung der W 11 Mädels gewann Lilli Riehm LAZ Gießen Stadt und Land mit einer Höhe von 1,26 Metern vor Johanna Schindler und Raja Wolf, beide LAZ Gießen Stadt und Land. Den 75 Meter Sprint entschied Eva Biola TV Großen-Linden in 11,14 Sekunden, vor ihrer Vereinskameradin Sarah Wenzel 11,99 Sekunden, für sich. Den dritten Platz belegte in dieser Konkurrenz Samira Sippl LAZ Gießen Stadt und Land. Auch im Weitsprung lag Eva Biola TV Großen-Linden ganz weit vorn. Mit einem Satz von 4,10 Metern siegte sie klar vor Julia Schwarz 3,72 Meter und Letizia Werdecker LAZ Gießen 3,64 Meter. Den Ballwurf der W 12 entschied Lena Reuschling LG Wettenberg mit sehr guten 44,00 Metern für sich und verwies Julia Schwarze, Eva Biola, beide TV Großen-Linden, auf die Plätze. Bei den Kindern W 10 siegten im 50 Meter Sprint Nina Schäfer LAZ Gießen, im Ballwurf Mia Drozella LAZ Gießen und im Weitsprung ebenfalls Nina Schäfer LAZ Gießen. Bei den 11 jährigen Mädels standen ganz oben auf dem Siegertreppchen: 50 Meter Sprint Miriam Strake TSG Alten-Buseck 7,96 Sekunden, Ballwurf Jasmin Schemann LAZ Gießen 33,00 Meter und Weitsprung Miriam Strake TSG Alten-Buseck mit einem Satz von 4,09 Metern.

Wir, der Vorstand des HLV Kreis Gießen gratulieren den Athletinnen und Athleten zu den Titeln und guten Leistungen.



Landesehrenbrief für den Gießener Kreisvorsitzenden Eckhard Paul von Sven Hölkeskamp am 27.05.2014 17:47 Uhr
+++Landesehrenbrief für den Gießener Kreisvorsitzenden Eckhard Paul

Unter reger Teilnahme der Vorstandsmitglieder des HLV Kreises Gießen und des LAZ Gießen überreichte die Gießener Oberbürgermeisterin Dietlind Grabe-Bolz im Namen des Hessischen Ministerpräsidenten Volker Bouffier den Landesehrenbrief an Eckhard Paul. Im Magistratssitzungszimmer sagte die Oberbürgermeisterin, dass sie mit Freude diese Auszeichnung vornimmt und erwähnte, dass in Pauls Vita als Überschrift Leichtathletik, Leichtathletik, Leichtathletik stehen könnte und das mit Leidenschaft.

Eckhard Paul ist bis heute seit 1982 Kampfrichter, seit 2004 Kreisvorsitzender, im LAZ Gießen seit 1995 Vorsitzender und seit 2008 auch Abteilungsleiter im VFB 1900 Gießen. Von 1995 bis 2003 begleitete er das Amt des stellv. Kreisvorsitzenden, von 2001 bis 2004 war er Kampfrichterobmann und den Förderverein des LAZ Gießen stand er von 2005 bis 2013 vor.

Neben der Wahrnehmung dieser Aufgaben ist E. Paul Mitorganisator der LAZ Veranstaltungen, der Meisterschaften des HLV Kreises und des LAZ Gießen und der Volkslauf Veranstaltungen des VFB 1900 Gießen. Insbesondere der Volkslauf „Rund um den Schiffenberg“ zählt zu den bestbesuchten Volksläufen in Hessen. Sein besonderes Engagement gilt der elektronischen Zeitmessung.

Nicht ganz geheim zu halten war die Ehrung für E. Paul, so konnte er etwas vorbereitet sich mit Dankesworten an die Gießener Oberbürgermeisterin wenden. Ins seiner bescheidenen Art meinte er, dass das ganze gar nicht notwendig gewesen wäre, schließlich macht ihn doch die Sache Spaß, zumal er von all den anderen Unterstützung bekommt.

Die Glückwünsche der städtischen Gremien überbrachte der Stadtverordnetenvorsteher Egon Fritz, der auf die große Erfahrung und Verlässlichkeit Pauls einging. E. Fritz bezeichnete ihn als Mann der Tat und als „Mister Leichtathletik Gießen“.

Als Antragsteller fungierte der HLV Kreis, in der Person von R. Ehmig, der die Daten und Fakten zusammengetragen hatte. Den üblichen Blumenstrauß bekam Pauls Ehefrau überreicht, die ihren Gatten über Jahre hinweg den Rücken freihielt und immer großes Verständnis für seine verschiedenen Funktionen in der Leichtathletik aufbrachte. Für das LAZ Gießen gratulierte der Ehrenvorsitzende V. Clarius, der insbesondere den „Praktiker und Handwerker Paul“ herausstellte. Nachdem auch der Vereinsvorsitzende des VFB Gießen, Harald Walbott gratuliert hatte, sinnierte E. Paul auf entsprechende Fragen der Oberbürgermeisterin, dass an allem Georg Richtberg „schuld“ war, der ihn zur Leichatathletik gebracht hatte.

Die Kreisvorstandsmitglieder gratulieren und wünschen dem Kreisvorsitzenden noch viele Jahre einer guten gemeinsamen Zusammenarbeit.

Rudi Ehmig


   

Regions-Block Meisterschaften von Erich Grau am 27.05.2014 12:31 Uhr
+++Jan Reuschling LG Wettenberg und Selina Hildebrand LAZ Gießen knacken Norm für die Hessischen Block-Meisterschaften


Mit beeindruckender Punktzahl von 2676 Punkten holte sich Jan Reuschling, LG Wettenberg, den Regionstitel bei den Regions-Block-Mehrkampf-Meisterschaften, im Blockwettkampf Wurf, Jugend M15, am 17.05.2014, in Gießen.

12,74 Sekunden im 100 Meter Sprint, 12,65 Sekunden im 80 Meter Hürden Lauf, 5,44 Meter im Weitsprung, 11,40 Meter im Kugelstoßen und 35,68 Meter mit dem Diskus, brachten Reuschling den Meistertitel und die Fahrkarte zu den Hessischen. Noa Bergmann-Franke vom LAZ Gießen Stadt und Land holte sich mit 2150 Punkten im Block Wurf bei den M 14 den Regionstitel. Leider verpasste er knapp die Quali für die Hessischen Meisterschaften. Bei den Jugendlichen der Altersklasse M 13 wusste Tizian Ortwein, LG Treis, im Block Lauf zu gefallen. Mit 1981 Punkten sicherte er sich den Vizetitel, genauso wie Jonas Karger vom LAZ Gießen Stadt und Land im Blockwettkampf Lauf der Jugend M 12 mit guten 1711 Punkten.

Die Goldmedaille im Blockwettkampf Sprint, der Jugend M 12 sicherte sich der LAZ Gießen Athlet Leo Galfe mit guten 2038 Punkten. Vereinskameraden von Galfe belegten in diesem Block die Plätze 5-8.

Noch einen Titel für die LG Wettenberg holte Tim Schneider im Block Wurf bei den 12 jährigen Jugendlichen mit 1745 Punkten.

Bei den 15 jährigen Mädchen setzte Selina Hildebrand die Akzente im Block Wurf. Mit 2261 Punkten holte sie den Regions-Meistertitel nach Lollar, LAZ Gießen Stadt und Land. 13,45 Sekunden im 100 Meter Sprint, 14,25 Sekunden über die 80 Meter Hürdendistanz, 4,70 Meter im Weitsprung, 8,25 Meter im Kugelstoßen und 18,22 Meter mit der Diskusscheibe brachten ihr den unangefochtenen Sieg und ebenfalls die Qualifikation für die Hessischen Meisterschaften.

Fast 180 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus 30 Vereinen folgten der Einladung des HLV Region Mitte. Sie fanden eine, von vielen fleißigen Helfern des HLV Kreis Gießen, am Abend zuvor, optimal vorbereitete Wettkampfstätte vor. Der Wettergott meinte es ebenfalls gut mit den Leichtathleten. Die Athletinnen und Athlelten bedankten sich mit guten Leistungen.


Wir, der Vorstand des HLV Kreis Gießen gratulieren den Meistern und sagen herzlichen Dank den vielen fleißigen, ehrenamtlichen Helfern und Helferinnen

Zweite Deutsche Meisterschaft in 2014 für Heidrun Neidel von Sven Hölkeskamp am 23.05.2014 22:15 Uhr
+++Zweite Deutsche Meisterschaft in 2014 für Heidrun Neidel (TSG Leihgestern)

Es läuft bei Heidrun Neidel wie am Schnürchen, obwohl sie als Geherin sich beim (verbotenen) Laufen nicht erwischen lassen darf. Dies ist bei ihr allerdings kein Gefahrenmoment, denn sie geht „astrein“. Dazu kommt noch, dass sie auch über die lange Strecke von 20 Km ein kontinuierliches schnelles Tempo gehen kann, was ihre 2:27,59 Stunden beweisen. Damit holte sie nach den 3000 m auf der Bahn ihre zweite Deutsche Meisterschaft bei den Seniorinnen der Klasse W 65. Im Ziel hatte sie knapp zwei Minuten Vorsprung vor der Zweitplatzierten. Die Zeit ist umso beachtenswerter, da sie bei Temperaturen um 10 Grad und im Dauerregen erzielt wurde. Mit Mütze und Handschuhe als Kälteschutz läuft man selten in der Maienzeit.

Diese Deutsche Meisterschaft wurde innerhalb des 45. Internationalen Straßengehens in Naumburg an der Saale ausgetragen. Während des Wettkampfes wird sie wenig Zeit gehabt haben um die Sehenswürdigkeiten der Domstadt in Augenschein zu nehmen, denn wie das Bild zeigt war ihr eine Männerschar dicht auf den Fersen. Diese Momentaufnahme war nicht von langer Dauer, denn mit dem Irischen Olympiasieger Heffernan über 50 Km (1. in 1:21,07 Std) und der Deutschen Elite mit Linke (Deutscher Meister in 1:21,18 Std.), vor Pohle (Vizemeister in 1:21,29 Std.) gingen „die Asse“ schnell vorbei.

Rudi Ehmig

Seite:

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38
Updates:

Webseite:

Updated: 03.05.2018

- Meldung KiLa

- Kreistag 2018

- Kampfrichterlehrgänge



Ausschreibungen:

Updated: 27.04.2018

- Regionsmeisterschaften Blockwettkampf

- Kreis-Mehrkampfmeisterschaften U14-U12 und Linden Cup U10

- Kreismeisterschaften Senioren u. 800m

- Kinderleichtathletik Hallensportfest U8 U10 Beginn 09:30 h

- Regionsmeisterschaften Männer, Frauen, Jugend und Schüler/innen über die Langstrecken



Ergebnisse:

Updated: 19.05.2018

- Kreiseinzelmeisterschaften für Jugend U14 und Kinder U12

- Kreishallenmeisterschaften U12 bis U14 Hallensportfest U10 und U16

- Herbstmeeting

- Offene Senioren Kreismeisterschaften mit 800 m U14 und U12

- Kreis Einzelmeisterschaften U12 U14