Nächste Wettkämpfe:


21.07.2018
Mittelhessen-Cup, 17. Biedenköpfer Stadtlauf, 0,4/1,2/5/10 Km

25.08.2018
Kreis-Mehrkampfmeisterschaften U14-U12 und Linden Cup U10

Neues aus dem Leichtathletik-Kreis-Gießen:

+++ Gemeinsamen Kreismeisterschaften (Wetzlar und Giessen) auf den 11. August verlegen.      +++ Datenschutz geht auch Vereine etwas an +++ HLV Kreis Gießen hat sich der Thematik nach der neuen Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) angenommen. Neu eingerichteter Ordner unter Service, Datenschutz      

Kinderleichtathletik /Teamwettbewerb von Erich Grau am 16.11.2013 08:12 Uhr
+++Kinderleichtathletik Teamwettbewerb für U 8 + U 10

Rennen, Laufen, Springen, etwas anders! Kinderleichtathletik-Teamwettbewerb für U8 und U10, in der Sporthalle Gleiberger Land, in Wettenberg, großer Erfolg.

So sahen es die Ausrichter, TSG Lollar und LG Wettenberg, die Trainer, die vielen begeisterten Zuschauer und die große Anzahl der teilnehmenden Jungen und Mädchen.

Fast 100 Kinder aus 12 verschiedenen Teams waren am Freitagabend der Einladung gefolgt. Vieles war anders als bei den bisherigen Leichtathletikveranstaltungen. Da tauchten Wettenberger Kometen, Wettenberger Astronauten, Usain Juniors, TSG Flitzis, Wettenberger Sputniks, Wettenberger Raketen auf. Sogar eine Gummibärchenbande hatte sich gemeldet, neben dem Team LAZ Gießen und Großen-Linden. Da standen Bananenkisten auf dem Hallenboden herum und es lagen Fahrradreifen in der Halle. "Hier soll Leichtathletik stattfinden", fragte der Vater einer kleinen Teilnehmerin aus der Gummibärchenbande verblüfft. Es war eine Leichtathletikveranstaltung, ein Kinderleichtathletik-Teamwettbewerb für Jungen und Mädchen der Altersklasse U8 und U10.

Der Verbandsrat des DLV hat im Letzten Jahr ein neues Wettkampfsystem in den Kinder Altersklassen (U8, U10, U12) beschlossen. Diese Reform setzten nun die LG Wettenberg, zusammen mit der TSG Lollar als Ausrichter, hervorragend in einer Sporthalle um. "Was sind im Kern die besonderen Kennzeichen für des Systemwechsel? Mädchen und Jungen bilden künftig gemeinsam gemischte Teams. Durch den Teamgedanken und die spielerische Hinführung von Kindern zur Leichtathletik, erhoffen sich viele Förderer dieser olympischen Sportart, neue Impulse" jth.

Angeboten wurden für die Teams der U8 ein Vierkampf (30m Hindernis-Sprintstaffel, 30m Sprint, Zielweitsprung, beidarmiges Stoßen 1,0 kg). Hier setzten sich die Wettenberger Sputniks als Punktbeste, vor den Wettenberger Raketen,dem LAZ Gießen U8, Großen-Linden U8, der Gummibärchenbande, den TSG-Flitzis, die punktgleich mit der Gummibärchenbande waren, durch.

Für die U10 wurde ein Mannschafts-Fünfkampf (30m HIndernis-Sprintstaffel, 30m Sprint, Weitsprung-Staffel, Medizinballstoßen einarmig 1,5 kg, Tandem-Biathlon) angeboten.

In dieser Altersklasse konnten sich die TSG-Flitzis klar vor den Großen-Lindenern U10, den Wettenberger Kometen, den Wettenberger Astroanauten, dem LAZ Gießen U10 Team und den ASC Usain Juniors, behaupten.

Ein großes Lob gebührt den Ausrichtern dieser Veranstaltung mit den vielen, freiwilligen Helfern. So war es möglich, eine tolle Kinderleichtathleltik Veranstaltung, die durch exakte Organisation immer im Zeitplan war, innerhalb der festgesetzten Zeit, durchzuführen. Den freudigen Schlusspunkt setzte dann pünktlich eine würdevolle Siegerehrung, mit leckeren Naschereien, einer tollen Urkunde, begleitet von den Klängen "We are the champions, Queen".

Alle waren sich, in strahlende Kinderaugen blickend, unisono einig. Leichtathletik ist klasse.

Wir, der Vorstand des HLV Kreis Gießen gratulieren den Teams zu tollen Leistungen und bedanken uns bei den Organisatoren und den vielen freiwilligen Helfern.

Fotos: Mit freundlicher Genehmigung jth


         

                  

                  

Vorankündigung /Kinderleichtathletik von Erich Grau am 13.11.2013 16:05 Uhr
+++Kinderleichtathletik-Teamwettbewerb für U8 + U10,

gemäß dem neuen DLV-Wettbewerbssystem für den Nachwuchsbereich.

30m Hindernisstaffel, 30m Sprint, Zielweitsprung, Weitsprungstaffel, Beidarmiges Stoßen (1kg), Medizinballstoßen (1,5 kg) und Tandem-Biathlon.  Die Mannschaften machen in der Klasse U8 einen Mannschafts-Vierkampf, in der Klasse U10 einen Mannschafts-Fünfkampf.

Das sind die Disziplinen in denen sich die U8 und U10 Kinder spielerisch, mit viel Spaß, messen können und den Zuschauern ein sehr komprimiertes, kurzweiliges Vergnügen bereiten werden.

Ort dieser tollen Veranstaltung, die von der LG Wettenberg und der TSG Lollar gemeinsam ausgerichtet wird, ist die Sporthalle Gleiberger Land in Wettenberg. Beginn wird am 15.11.2013 um 17:00 h sein. Wir freuen uns auf eine voll besetzte Halle mit ganz, ganz vielen kleinen Teilnehmern. Weitere Inforamtionen findet Ihr in der nebenstehenden Ausschreibung  "Kinderleichtathletik-Teamwettbewerb für U8 + U10.

Ehrendes Andenken / Nachruf von Erich Grau am 13.11.2013 15:41 Uhr
+++ Günter Martini (SV Garbenteich) verstorben.

Im Alter von 68 Jahren ist der langjährige Leichtathletik Abteilungsleiter des SV Garbenteich (LAZ Gießen) verstorben. Günter Martini führte seine beiden Söhne Torsten und Jörn an die Leichtathletik im Verein heran. Er war nicht nur Interessierter für die Leichtathletik, sondern half in der Abteilung des Vereins mit.

Der Aufbau der Abteilung und die Förderung der Talente lagen ihm besonders am Herzen.

1980, als zunächst stv. Abteilungsleiter, übernahm er später federführend die Abteilung und war bis zum Jahr 2000 der Abteilungsvertreter im Vereinsvorstand. Parallel dazu übte er ab 1980 das Amt des Kampfrichters, mit Einsätzen bis zur Landesebene, aus.

Sein Vereinsvorsitzender, Ewald Stumpf, bezeichnete ihn als die bestimmende Kraft über 20 Jahre hinweg.

An dem jährlich stattfindenden Volkslauf und einer jährlichen Hallenveranstaltung war er stets um eine Verbesserung bemüht.

Seine Verdienste wurden vom Leichtathletik-Verband bis hin zur DLV-Ehrennadel in Silber gewürdigt.


Der Vorstand des Leichtathletik Kreises Gießen wird ihm ein ehrendes Andenken bewahren

Einladung zur Herbsttagung von Sven Hölkeskamp am 10.11.2013 13:00 Uhr
+++ Einladung Herbstagung HLV Kreis Gießen


hiermit lade ich Euch /Sie zu unserer Herbsttagung am 22. November um 19.00 Uhr nach Linden in die TV-Turnhalle ein. Allen, denen die Leichtathletik am Herzen liegt, sind eingeladen und aufgefordert, sich zu informieren, zu beraten und mit zu helfen, die Weichen für die Zukunft zu stellen. Wir freuen uns auf regen Zuspruch.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

H.-Jürgen Ruhl

(Stellvertr. Kreisvorsitzender)


Download Einladung und TOPs

Hessische Meisterschaften / Straßenlauf 5/10 km Marburg von Erich Grau am 15.10.2013 11:57 Uhr
+++Franziska Bock läuft starkes Rennen und knackt Kreisrekord

Franziska Bock, 14 Jahre, LAZ Gießen Stadt und Land / TSG Lollar, holte sich bei den Hessischen Straßenlaufmeisterschaften in Marburg, wie bereits berichtet, den Vizemeister Titel über 5 km bei den U16. Die Zeit, die das 14 jährige Lauftalent aus Buseck lief, 18:43 Min., bedeutete außerdem, dass sie den Kreisrekord, der bisher von Katharina Döringer, LAZ Gießen Stadt und Land, aus dem Jahre 2000 und 2001, mit 19:19 Min. W 14 und 18:47 Min. W 15, gehalten wurde, verbessert hatte uns somit neue Kreisrekordhalterin ist.

Wir, der Vorstand des HLV Kreis 12 Gießen, gratulieren der neuen Kreisrekordhalterin ganz herzlich

Würdigung / Geburtstag von Erich Grau am 06.10.2013 20:24 Uhr
+++Alfred Schnabel - Geher und Rasenkraftsportler - , heute feiert er seinen 80. Geburtstag

Ein "waschechter Schlammbeißer", den viele Gießener aus der letzten Hälfte des vorigen Jahrhunderts als Geschäftsinhaber eines Lebensmittelgeschäftes kennen, der aber auch aus dem Sportbereich ein bekanntes Gießener Gesicht ist. Sein Name ist mit dem Geher Sport in Gießen, den er neben dem Rasenkraftsport bis heute noch aktiv betreibt, eng verbunden. Angefangen hatte er als Fünfzehnjähriger mit Rasenkraftsport beim Gießener Ring- und Stemmclub, der nach seiner Auflösung als selbstständige Abteilung in den MTV Gießen überging. 1951 erreichte er als Achtzehnjähriger, für die Spvg. 1900 startend, einen 3. Platz bei den deutschen Jugendmeisterschaften im 3000m Bahngehen in Oberwesel. Über die neue Junioren-Streckenlänge im 10 000m Bahngehen belegte er 1952 bis 1954 jeweils einen dritten Platz bei den deutschen Meisterschaften. Bei den gesamtdeutschen Junioren- Bestenkämpfen über 25 km in Nürnberg ging er als Sieger hervor.

Sein eigentlicher Karriere Höhepunkt wurde bei dem Traditions-Wettbwerb-Quer durch Berlin- 1954 erreicht, in dem er als fünfter im 25 km Gehen, hinter dem schwedischen Olympiasieger von 1948 und 1952 in das Ziel kam. Im Folgejahr wurde er dritter, diesmal hinter dem 50 km Olympiasieger von 1952, Dordoni aus Italien. Mittlerweile begann die "Ära Neuhaus", der Gießen, als Geher Hochburg weiter bekannt machte. Neuhaus wurde 1955 deutscher Jugendmeister in den 5 km- und 1956 deutscher Juniorenmeister im 10 km Bahngehen. Im gleichen Jahr gelang ihm auch über 20 km der Sieg bei den Aktiven. Zwei Berufungen in die deutsche Nationalmannschaft erhielt Alfred Schnabel 1954 mit den Länderkämpfen gegen Dänemark und die Schweiz für die 10 000m Strecke. Im gleichen Jahr belegte er in 50:18 Minuten bei den deutschen Meisterschaften über 10 000m Platz zwei. 1957 baute er sein Geschäft und zog sich als aktiver Geher zurück, was ihn allerdings nicht hindern sollte, Gießen als Geher Hochburg aufzubauen und die Leitung zu übernehmen.

Das Interesse für den *Rasen Kraftsport wurde wieder geweckt und als Mittelgewichtler errang er 1966 mit der Weite von 40,18m einen 4. Platz im Hammerwerfen bei den deutschen Meisterschaften. Durch seine Regelkenntnis und sein sicheres Auftreten wurde der 1968 als internationaler Gehrichter und gleichzeitig in die internationale Kommision berufen. Im DLV blieb er bis 1993 Chef-Gehrichter. Die auf viele Vereine verteilten Langläufer und Geher in der Region gründeten 1975, mit der Läufer- und Geher Vereinigung Marathon Gießen, einen eigenen Verein und wählten Alfred Schnabel zum Vorsitzenden.

Bei der Senioren Weltmeisterschaft 1979 in Hannover holte er mit der Geher-Nationalmannschaft eine Bronzemedaille. Mit Heinz Althaus und Heinz Biastoch 1933 ein Team bildend, errangen sie die deutsche Vizemeisterschaft in der Mannschaftswertung im Rasen Kraftsport.

Auch mit Beginn des neuen Jahrtausends waren die Wochenenden mit Geher- und Rasenkraftsport Veranstaltungen belegt. Vereinsveranstaltungen, Geher Cups und Meisterschaftswettbewerbe fanden nach wie vor sein Interesse. Hessische Geher Titel bei den Senioren und vordere Plätze im Rasenkraftsport wurden weiterhin 2003 und danach errungen. Auch im achtzigsten Lebensjahr mischte er noch mit. Stellte im Steinstoßen einen neuen hessischen Rekord seiner Altersklasse auf und wurde Vize Hessenmeister der Senioren im Hammerwerfen.

Zurückblickend erinnert sich Alfred Schnabel an die Zeit zwischen 1951 und 1958, in der neun hessische-, vier süddeusche Meister und ein deutscher Vizemeister über die Strecken 5, 10, 20 und 25 km errungen wurden. Seine persönlichen Bestleistungen erzielte er über 3000m 1952 mit 14:57,4 Minuten, 5000m in 1954 mit 24:16 Minuten, 10 000m in 49:08 Minuten, 25 km in 2:20,08 und 50 km in 4:54,11 Std.

Neben seinen sportlichen Ambitionen ist der immer gut aufgelegte Jubilar sein 1983 bis zum Jahrgesbeginn Mitglied im Arbeitskreis Kirche und Sport. Die Gießener Volkssportfreunde unterstützt er als Teilnehmer bei EVG-Wanderungen, hört gern gute Musik von Jazz bis Klassik. Die Zeit für die Familie ist bei diesen Aktivitäten begrenzt, wofür man Verständnis hat.

Wir, der Vorstand des HLV Kreis 12 Gießen wünschen Alfred Schnabel alles erdenklich Gute.


* Deutscher Rasenkraftsport und Tauzieh-Verband (DRTV)

Rasenkraftsport, ein Dreikampf, bestehend aus dem leichtathletischen Hammerwerfen, Gewichtwerfen, Gewichtwerfen und Steinstoßen. Der Rasenkraftsport wird nach Gewichtsklassen ausgetragen; Federgewicht, Leichtgewicht, Mittelgewicht, Halbschwergewicht, Schwergewicht, Superschwergewicht. Hammer- und Gewichtwerfen weden aus einem Kreis von 2,135 m Durchmesser, ausgeführt. Das Steinstoßen findet mit beliebigem Anlauf statt, jedoch haben sich , wegen des hohen Gewichts des Steines nur wenige Schritte als effektvoll erwiesen. Den Rasenkraftsport gibt es vor allem in Deutschland. Er geht auf das Jahr 1911 zurück, als man das Hammer- und Gewichtwerfen, sowie das Steinstoßen noch als Übungen der Schwerathletik bezeichnet. Daraus entwickelten sich spezifisch deutsche Meisterschaften im Rasenkraftsport für Einzelteilnehmer und Mannschaften. Seit 1971 gibt es in der Bundesrepublik Deutschland eine Bundesliga im Rasenkraftsport. Seit 1978 ist der DRTV ein selbstständiger Sportverband.

-Bild 1 privat "Blaues Band von Zürich" 1955. Nach dem Zieleinlauf wird Alfred Schnabel, rechts mit seiner Mutter, von seiner Mutter mit Getränken versorgt. Links Vereinskollege Hans Wilhelm Neuhaus.-

-Bild 2 privat diesjährige Wanderun der 50er Vereinigung beim Gießener Brauhaus-



Seite:

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39
Updates:

Webseite:

Updated: 30.05.2018

- Vereinsupdate: TSV 1907 Londorf

- Vereinsupdate: LAZ Gießen - TV 07 Watzenborn-Steinberg

- Datenschutzseite



Ausschreibungen:

Updated: 05.06.2018

- Herbstmeeting

- Mittelhessen-Cup, 17. Biedenköpfer Stadtlauf, 0,4/1,2/5/10 Km

- Mittelhessen-Cup, 8.Lahnparklauf, 5/10/21,1/30 km

- Mittelhessen-Cup, 39. Alten-Busecker Winterlaufserie, 2/5/10 km

- Mittelhessen-Cup, 27. Treiser Volkslauf, 0,4/1,2/5/7,5/10/11/21,1 km



Ergebnisse:

Updated: 19.05.2018

- Kreiseinzelmeisterschaften für Jugend U14 und Kinder U12

- Kreishallenmeisterschaften U12 bis U14 Hallensportfest U10 und U16

- Herbstmeeting

- Offene Senioren Kreismeisterschaften mit 800 m U14 und U12

- Kreis Einzelmeisterschaften U12 U14