Nächste Wettkämpfe:


24.11.2018
Kreis Crossmeisterschaften

31.12.2018
Rahmenplan 2019

Neues aus dem Leichtathletik-Kreis-Gießen:

      +++ Ankündigung! Herbsttagung HLV Kreis Gießen 07.12.2018 in Linden      

Regionsmeisterschaften Hessen Mitte in Flieden von Erich Grau am 29.05.2018 19:52 Uhr

+++ Regionsmeister, Sieger, persönliche Bestleistung, Kreisrekord, Regionsrekord und ein bemerkenswertes Comeback nach 1 jähriger Leidenszeit von Julius Grau. All das gab es am Wochenende in Flieden bei den Regionsmeisterschaften zu bewundern und zu bestaunen

Jana Becker mit persönlicher Bestleistung, Kreisrekord und Regionsrekord in der W12

Die mittelhessischen Leichtathletik-Meisterschaften am Samstag in Flieden hatten aus heimischer Sicht einiges zu bieten. So scheint es nur eine Frage der Zeit, bis Samuel Miro Breithaupt über die 100 m der U18 eine Zeit unter zwölf Sekunden anbieten kann. Mit den 11,03 aus dem Fliedener Finale hat der Sprinter von der TSG Alten-Buseck die Qualifikation (11,30) für die Jugend-DM Ende Juli in Rostock jedenfalls mal locker abgehakt. Zu den hessischen Medaillenanwärtern in der U20 zählt Simon Keiner, der mit 1,85 m den Hochsprung gewann. Herausragend war der Auftritt der zwölfjährigen Jana Becker, ebenfalls von der LG Wettenberg, die über die 800 m der 14-Jährigen mit Kreisrekord in ihrer eigentlichen Altersklasse gewann.

Auch ohne Konkurrenz feierte der BWL Student Julius Grau vom LAZ Gießen, nach mehr als einjähriger Verletzungspause, bei seinem ersten Wettkampf ein erfolgreiches Comeback. Im Hochsprung stellte er gleich eine PB mit 1,91 m auf. Überzeugen konnte Grau auch über 110 m Hürden (15,87) als Zweiter hinter Severin Zentgraf (15,64) vom TV Flieden. „Es war mein erster Wettkampf nach mehr als einem Jahr verletzungsbedingter Wettkampfpause und mein erster Hürdenlauf über die Männerhürden. Mein Ziel war es unter 16 Sek. zu laufen. Ich bin den Hürdenlauf sehr vorsichtig angegangen, spürte jedoch nach den ersten Hürden, dass ich in einen guten, sehr flüssigen Rhythmus kam. Leider die Hürden noch etwas zu hoch überquert. Da ist noch viel Luft nach oben. Der Hochsprung sollte zum einen Technik Test sein, zu anderen sollte es auch ein Test für meinen Oberschenkel sein, würde er unter Extrembelastung halten…., er hielt und es „sprang“ sogar noch eine PB 1,91m heraus“. So ein zufriedener Julius Grau.

Souverän gewann Tobias Kretzschmar (LAZ Gießen/15,30) im Kugelring und mit 42,27 m beim Diskus. Mike Schneider (LG Wettenberg) wurde durch 12,12 m mit der Kugel Dritter. Mit 50,41 m holte sich Moritz Bender (TSF Heuchelheim) den Titel im Speerwurf. Manuel Kretzschmar (LG Langgöns-Oberkleen/49,35) warf den Speer auf Platz zwei der Männerklasse.

Mit 2:02,24 Minuten setzte Dominik Müller (LGLO) über 800 m die Bestzeit der U20. Gleich in seinem ersten Kugelstoßversuch der M18 gelang Tim Schneider (LG Wettenberg) die Siegweite von 12,40 m. Jean Arisa (LAZ Gießen) wurde mit 10,97 m Zweiter. Auch beim Speerwurf siegte Schneider (47,77) vor Arisa (44,60). Mit dem Diskus musste sich Schneider mit 35,43 m mit Rang zwei begnügen. Ein weiterer zweiter Platz ging an Julius Franzen (TSG Wieseck) mit 5,87 m in der Weitsprunggrube.

Gleich dreimal konnte sich Björn Langer von der LG Wettenberg in die Siegerliste der M15 eintragen. Langer gewann in 11,85 über 80 m Hürden, war im Hochsprung mit 1,75 m nicht zu schlagen und setzte auch im Weitsprung der Klasse mit 5,68 Maßstäbe. Christopher Knoop von den TSF Heuchelheim holte sich die Titel im Kugelstoß (12,41) und Speerwurf (44,20) der M15 und bot zudem 34,80 m mit dem Diskus. In der M14 siegte Malte Beyer mit 5,05 m beim Weitsprung und lief im 100-m-Finale mit 12,68 auf Rang zwei. Bei nur zwei Teilnehmern über 800 m setzte sich Michael Will (beide LAZ Gießen) in 2:29,74 durch.

Im 100-m-Sprint der Frauen war Luca Helen Schmitt (TSG Wieseck/12,42) nicht zu schlagen, bei den Weitspringerinnen belegten Jennifer Maedicke (LGLO/5,15) und Anna Bößendörfer (TSG Wieseck/5,10) die beiden ersten Plätze. Eine klare Sache war der Sieg von Theresa Pohl (LG Wettenberg/43,51) beim Speerwurf. Der einzige Gießener Sieg in der weiblichen U20 ging mit 5,41 m an Lara Schwarz, die sich mit 1,60 m im Hochsprung zudem Rang zwei sicherte. Als Weitsprungdritte kam Ann-Kathrin Neißner auf 5,19 m. Im 100-m-Sprint wurde Chiara James (alle TSG Wieseck) mit 12,66 Zweite.

Nach 12,55 in ihrem Vorlauf musste sich Jana Schneider (LAZ Gießen) im Finale der U18 mit 12,65 erneut hinter Antonia Unger (TV Wetzlar/12,40) einordnen. Auch über 200 m setzte sich Unger (25,80) gegen Schneider (26,10) durch. Mit ihrer Vorlaufzeit verpasste Schneider die U18-DM-Norm (12,50) um fünf Hundertstelsekunden. Ihre Vielseitigkeit stellte Victoria Sieber (LAZ Gießen) unter Beweis. Sieber stieß die Kugel mit 10,46 m auf Platz zwei, schleuderte den Diskus auf 27,66 m und sammelte dritte Ränge über 100 m (12,83) und mit 15,71 auf der gleichlangen Hürdendistanz.

Mit 43,33 siegte Gina Marie Schwarz über 300 m der W15 vor Lotta Scharrè (LGLO/46,94) und Kira Pasanbegovic (47,92) vom LAZ Gießen. Sophia Zalucki (TSF Heuchelheim/2:32,59) überzeugte über 800 m und mit Platz zwei in 13,12 über 80 m Hürden. Zum 100-m-Titel der W14 sprintete Emma Hofmann (13,25/LG Wettenberg). Über 80 m Hürden trennte die beiden Erstplatzierten, Nikola Ganz (13,31) und Dana Wettstein (beide LAZ Gießen/13,32) eine Winzigkeit. Lara Köppen (LGLO) sammelte zweite Plätze im Speerwurf (26,08) und mit 4,64 m im Weitsprung. Ein starkes 800-m-Rennen bot Jana Becker (LG Wettenberg), die noch der W12 angehört. Mit 2:21,21 lief sie nicht nur zum Sieg, sondern verbesserte auch den Gießener Kreisrekord der Zwölfjährigen, seit 1985 gehalten von Stella Klöppner (2:29,2/TSV Klein-Linden).

-Fotos- Jana Becker, Julius Grau, privat

Der gesamte Vorstand des HLV Kreis Gießen gratuliert den Meistern, Siegern und gut Platzierten

von Erich Grau am 25.05.2018 00:21 Uhr

+++ Formüberprüfung: Heimisches Leichtathletik-Trio nutzt besonderen Wettkampf in Karlsruhe

"Lange Laufnacht" in Karlsruhe

Die "Lange Laufnacht" in Karlsruhe bot beste Bedingungen auf den Mittel- und Langstrecken, das durch die LG-Region Karlsruhe als Veranstalter perfekt organisierte Meeting gehört bei vielen Nachwuchs- und Topathleten mittlerweile zum festen Bestandteil ihrer Wettkampfplanung. Mit Christopher Wenzel (MTV 1846 Gießen) 1500m, Niklas Harsy und Benjamin Lückert (TSG Lollar) 800m wollten drei Athleten des LAZ Gießen diese Möglichkeit nutzen.

In einem stark besetzten 1500m Rennen mit Zielzeit 3:45 Minuten war es ein ideales Rennen für Wenzel, um einen ersten Angriff auf die Qualifikation zur deutschen Meisterschaft von 3:49,0 Minuten zu wagen. Nach dem Start setzte sich Wenzel auf Position drei. Die ersten 400m absolvierte er in 59,8 Sekunden, die 800m in 2:02 Minuten. Der Pacemaker war zwischenzeitlich etwas enteilt, und eine Dreier-Gruppe mit Wenzel versuchte, wieder Anschluss zu finden, verlor aber an Tempo. Die 1000m durchlief er in 2:35 Minuten, zu langsam für die Quali, deshalb setzte er sich an die Spitze und drückte aufs Tempo, konnte aber die verbummelte Zeit nicht mehr egalisieren. Eingangs der Zielgeraden zeigte er sein Kämpferherz, um den Angriff eines Konkurrenten abzuwehren, und hauchdünn als Sieger überlief er die Ziellinie in 3:52,02 Minuten.    -Foto jth- vlr Benjamin Lücket, Christopher Wenzel, Niklas Harsy

Niklas Harsy trat im zweitschnellsten 800m-Lauf des Abends an. Zielzeit des Veranstalters: 1:49 Minuten. Offensiv angehen und die DM-Quali der Aktiven von 1:51,60 knacken - so lautete Harsys Ziel. Nach dem Startschuss setzte er sich sogleich hinter den Tempomacher und überlief die 200m-Marke in 25,2 bzw. 400m in knapp 53 Sekunden. Nach 450m war Harsy allerdings auf sich alleine gestellt, da der Pacemaker seine Arbeit verrichtet hatte. Ohne Unterstützung verlor er etwas an Fahrt, doch die Norm war bei 600m noch im Bereich des Möglichen. Auf der Zielgeraden schlossen zwei weitere Konkurrenten auf und bedrängten Harsy heftig, wodurch er abbremsen musste und seine Position und Zeit verlor. Mit Platz drei musste er sich letztendlich zufriedengeben. In 1:51,69 verpasste er die Norm knapp, für die notwendige Zeit zur U23-DM reichte es aber. Der nächste Angriff soll nun zusammen mit Teamkamerad Wenzel am 26. Mai in Weinheim erfolgen. Beide wollen dort über 800m die Quali laufen. Benjamin Lückert erzielte über 800m 2:02,89 Minuten.

Der gesamte Vorstand des HLV Kreis Gießen gratuliert zu diesen herausragenden Leistungen

KM U14 U12 Alten-Buseck von Erich Grau am 22.05.2018 20:16 Uhr

+++ Über 100 Teilnehmer/innen bei den Einzelmeisterschaften der Leichtathleten in Alten-Buseck

Paul Singer(M11) 1,39m im Hochsprung

Den Verantwortlichen der ausrichtenden TSG Alten-Buseck und des HLV-Kreises Gießen gelang es, die Meisterschaften der U14 und U12 zügig abzuwickeln und mit einer gelungenen Siegerehrung abzuschließen. Da auch das Wetter mitspielte, sprangen zahlreiche Bestleistungen heraus.

 

In der Klasse M13 teilten sich Noah Rückel (KSG Bieber) und Ricardo Joneck (ASC Licher Wald) die Titel, wobei gerade im Sprint der Ausgang überraschte, weil der deutlich Vorlaufschnellste, Elias Claudy (LAZ/Garbenteich) nur auf Platz 3 lief. Ähnlich dominierten Daniel Petersen (LAZ/MTV1846) und Jonathan Möbus (SF Burhardsfelden) bei den M12. Den Ballwurf gewann Finn Metzler aus der Werferhochburg Bieber. Paul Singer (LAZ/MTV1846) ließ in der AK M11 seinen Altersgenossen keine Chance, wobei die 1,39m im Hochsprung überragten. V.a. die 3 Großen-Lindener Janne Ulferts, Johannes Pfister und Johannes Böhm hielten zwar gut dagegen, aber nur Etienne Gerlach von der KSG Bieber war ein Sieg vergönnt: natürlich im Schlagballwerfen.Auch die M10 hatten ihren “Dominator“ in Samuel Michailus (ASC Licher Wald). Er gewann unangefochten drei Disziplinen; nur das Schlagballwerfen ging einmal mehr mit Jacob J. Rückel knapp vor Ben Wagner (TSG Alten-Buseck) an die KSG Bieber.

Lucy Saul und Lynn Rüspeler (beide LG Wettenberg) drückten der W13 ihren Stempel auf. Ein ähnliches Bild ergab sich in der W12. Hier überzeugte Jana Beckermit 3 Meisterschaftstiteln, während sich Lara Gruß (ASC Licher Wald) und Hanna Hesse (LAZ/Gr.-Buseck) die beiden übrigen Disziplinen sicherten. In der sehr stark besetzten W11 konnte sich Adeleen Rohlfing (ASC Licher Wald) zwei Titel sichern, wobei sie bei ihrem Hochsprungsieg mit Smilia Stöppler (LAZ/Lollar) eine hartnäckige Konkurrentin hatte. Chayenne Carano (TSG Alten-Buseck) hieß die klare Siegerin im Weitsprung. Dagegen entschied erst der letzte Wurf über den Sieg von Theresa Berghoff (LG Wettenberg) vor ihrer lange führenden Vereinskollegin Lena Monteiro dos Santos. In der W10 erwies sich Jella Werle (LAZ/Lollar) als beste Springerin, wobei nur die geringere Zahl der Fehlversuche gegenüber Ella Behnen (LG Wettenberg) über den Sieg im Hochsprung entschied. Christine Berghoff Sprint und Friederike Kraft (beide LG Wettenberg) Schlagballwerfen hießen die beiden anderen Siegerinnen.

 

 

 

                       Hier die Kreismeister 2018

75m                  Weitsprung                           Hochsprung                             Ballwurf

M13 Ricardo Joneck 11,01s N.E. Rückel 4,29m N.E. Rückel 1,34m N.E. Rückel 52,0m

M12 Jonathan Möbus 11,24s Daniel Petersen 4,10m Daniel Petersen 1,30m Finn Metzler 44,5m

W13 Lynn Rüspeler 10,46s Lynn Rüspeler 4,53m Lucy Saul 1,42m Lucy Saul 40,5m

W12 Jana Becker 10,63s Jana Becker 4,23m Lara Gruß 1,34m Hanna Hesse 29,0m

60mH

M13 Ricardo Joneck 11,54s

M12 Jonathan Möbus 11,60s

W13 Lynn Rüspeler 10,22s

W12 Jana Becker 11,38s

50m    Weitsprung      Hochsprung      Schlagballwurf

M11 Paul Singer7,91s Paul Singer 4,41m Paul Singer 1,39m Etienne Gerlach 50,5m

M10 Samuel Michailus 8,12s Sam. Michailus 4,19m Sa. Michailus 1,28m Jacob J. Rückel 37,5m

W11 Adeleen Rohlfing 7,82s Chaye. Carano 4,11m Adel. Rohlfing1,26m Ther. Berghoff 31,0m

W10 Christina Berghoff8,33s Jella Werle 3,95m Jella Werle 1,10m Friederike Kraft 23,5m

Staffeln (W/M 12/13): 4x75m und W/M10/11): 4x50m

  1. KSG Bieber (Eckhardt, Marin, Rückel, Metzler) 46,10s
  2. LG Wettenberg (Rüspeler, Saul, Becker, Müller) 42,32s
  3. TSG Alten-Buseck (Smith, Schmidt, Wagner, Rühl) 31,80s
  4. LAZ-TSG Lollar (Stöppler, Scholz, Drozella, Reuter) 31,11s

 

Fotos- RMoosm. KM Alten-Buseck

Der gesamte Vorstand des HLV Kreis Gießen gratuliert allen Meistern und Platzierten zu guten Ergebnissen und wünscht weiterhin viel Erfolg

HM Mehrkampf Darmstadt von Erich Grau am 22.05.2018 18:03 Uhr

+++ Im Neunkampf der M15 kam Björn Langer (LG Wettenberg/4785) auf einen Medaillienplatz und holt Bronze bei den Hessischen Meisterschaften der Mehrkämpfer in Darmstadt

M14-Trio in den Top Ten

Im Zehnkampf der männlichen U18 landete Jean Arisa (LAZ Gießen) mit 5399 Punkten auf Platz sechs. Arisa zeigte gute Laufleistungen und überzeugte mit 48,44 m im Speerwurf sowie übersprungenen 3,50 m im Stabhochsprung. Tim Schneider (LG Wettenberg/5072) erreichte Rang acht, stieß die Kugel dabei auf 12,70 m, holte sich eine 700-Punkte-Leistung mit 16,19 Sekunden über 110 m Hürden und warf den Speer auf die Bestweite der U18 von 50,12 m.

Im Neunkampf der M15 kam Björn Langer (LG Wettenberg/4785) auf den Bronzerang und punktete stark mit 1,78 im Hochsprung, durch 5,71 m beim Weitsprung und 11,60 Sekunden über 80 m Hürden. In der jüngsten Altersklasse, der M14, wurden Maximilian Rößler (SF Burkhardsfelden/4132) und Malte Beyer (LAZ Gießen/4061) Sechster und Siebter. Rößler lief die schnellsten 1000 m (3:05,45) der 14-Jährigen, und Beyer sammelte mit 13,16 Sekunden seine meisten Punkte über 80 m Hürden. Bei 19 Siebenkämpferinnen der W14 ergatterte Emma Hofmann von der LG Wettenberg mit 3298 Punkten den siebten Platz und zeigte dabei mit 2:32,50 Minuten den besten 800-m-Lauf ihrer Altersklasse.

Der gesamte Vorstand des HLV Kreis Gießen gratuliert zu dieser Leistung

Pfungstadt Abendsportfest von Erich Grau am 22.05.2018 17:54 Uhr

+++ Harsy siegt in Pfungstadt

Beim Abendsportfest kürzlich in Pfungstadt gewann Niklas Harsy (LAZ Gießen) über die 400 m der Männer mit 49,51 Sekunden und blieb damit zum Saisonauftakt rund eine Sekunde über seiner Vorjahresbestzeit. Benjamin Lückert (ebenfalls LAZ) wurde über die 800-m-Distanz mit 2:02,92 Minuten Dritter. Niklas Raffin (LG Wettenberg) trat über die 5000 m an. In dem stark besetzten Männerfeld konnte sich Raffin im Endspurt den dritten Platz mit Bestzeit von 15:41,33 sichern.

Der gesamte Vorstand des HLV Kreis Gießen gratuliert zu dieser Leistung

Volker Clarius gab der Vielseitigkeit immer den Vorzug. von R.E. am 12.05.2018 09:58 Uhr

+++ Volker Clarius gab der Vielseitigkeit immer den Vorzug.                                                                                      Eines der bekanntesten Gießener Sportgesichter feierte seinen 85. Geburtstag.

Mehreren Generationen hat das Gießener Urgestein das Rüstzeug mit auf dem Weg gegeben. Das betrifft in erster Linie viele Liebigschüler, die in Volker Clarius ihren Lehrer, aber besonders ihren Sportlehrer hatten, schließlich lehrte er dort 28 Jahre. Sie werden sich heute an ihn erinnern und auch dankbar sein für sein Wirken, das er auch außerhalb der Schule anwendete.

Er selbst fand schon vor dem Schuleinritt zum MTV Gießen und war in jungen Jahren ein talentierter und vielseitig begabter Sportler. Es waren die Ballspielarten wie Basketball und Handball, die er bevorzugte. Aber auch an der Leichtathletik mit ihrer vielseitigen Bewegungsform fand er Gefallen, blieb ihr treu und formte viele Liebigschüler und Vereinsangehörige. Mit der Liebigschule war er vielfach bei „Jugend trainiert für Olympia“ präsent und wurde im Berliner Olympiastadion mehrmals Sieger im Bundesfinale bei den Jungs, wie auch bei den Mädchen.

Aber auch im Verein war er auf dem Sportplatz wie in der Halle mit vielen Trainingseinheiten zu Gange. Erfolge blieben nicht aus. Sein eigener früherer Werdegang als Mehrkämpfer fand in seiner Philosophie auch im Training Anwendung. Die Ausbildung zur Vielseitigkeit hatte stets höchste Priorität. Dass sich auch deutsche Meister herauskristallisierten verwunderte nicht. Den sportlich größten Erfolg verbuchte er im eigenen Haus. Von den beiden Töchtern Astrid und Birgit war es insbesondere Birgit, die zur Weltspitze im Siebenkampf vorstieß. Sie wurde 1991 Studentenweltmeisterin im Siebenkampf. Der 7. Platz bei den Olympischen Spielen 1992 in Barcelona und der 8. Platz bei den Weltmeisterschaften 1993 in Stuttgart und ein 3. Platz bei Hallenweltmeisterschaften 1993 in Toronto waren weitere Highlights im Hause Clarius.

Es war nicht nur der Trainer, den die Leichtathleten mit Volker Clarius kannten. So nebenbei war er auch noch administrativ tätig. Die Bündelung der Kräfte war Ziel und Vision zugleich. Ein erstes Ziel wurde 1983 mit der Gründung des LAZ Gießen Stadt und Land realisiert. Dort hatte er die Ämter des Vorsitzenden, Geschäftsführers und auch den Vorsitz des Fördervereins inne. Auch im Vorstand des Leichtathletikkreises Gießen wirkte er mit. Seine ehrenamtliche Tätigkeit wurde vom Leichtathletik-Verband mit der Ehrennadel in Gold gewürdigt. Den Ehrenbrief des Landes Hessen bekam er von Gießens Oberbürgermeisterin Dietlind Grab-Bolz überrecht, einer früheren Schülerin von ihm.

Dass die Leichtathletik bei ihm eine Herzensangelegenheit war, trat bei ihm im Alter von 59 Jahren in einer gesundheitlichen Variante auf. Er beendete den Schuldienst und zog sich auf ärztliches Anraten aus der aktiven Leichtathletik und der Funktionärsarbeit zurück. Dieser Schritt hat ihm gut getan, denn heute hat er  ein gesundheitlich zufriedenstellendes Befinden, das ihm als Ruheständler Besorgungen im Haus und Garten ermöglicht, und auch neue Hobbys in seinem Alltag eingebunden hat. So erfreut er sich auf Kreuzfahrten ferne Länder zu bereisen, aber er lässt sich auch verzaubern von einem besonderen Bühnenerlebnis und bestaunt regelmäßig die Welt der Opern in einer ganz anderen Perspektive aus der New Yorker MET …im Gießener Kinopolis.

Seinen runden Geburtstag feierte er mit einer Gartenparty im Kreise seiner Familie, den ehemaligen Weggefährten und den Sportfreunden. Vom HLV Kreis Gießen gratulierte Rudi Ehmig, der auf sein Wohl anstieß.

R: E.

Seite:

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41
Updates:

Webseite:

Updated: 30.05.2018

- Vereinsupdate: TSV 1907 Londorf

- Vereinsupdate: LAZ Gießen - TV 07 Watzenborn-Steinberg

- Datenschutzseite



Ausschreibungen:

Updated: 25.09.2018

- Kreis Crossmeisterschaften

- Herbstmeeting

- Rahmenplan 2019

- Kreis-Mehrkampfmeisterschaften U14-U12 und Linden Cup U10

- Kinderleichtathletik



Ergebnisse:

Updated: 22.09.2018

- Herbstmeeting

- Kreismeisterschaften Senioren u. 800m

- Kinderleichtathletik

- Kreis-Mehrkampfmeisterschaften U14-U12 und Linden Cup U10

- Kreiseinzelmeisterschaften für Jugend U14 und Kinder U12